Die schnelle Familienpasta

Zutaten aus der Frischekiste

  • 1 Bund Mangold
  • 2 große Tomaten

Zutaten aus dem Rezeptpaket

  • 40 g Butter
  • 200 g Crème fraîche
  • 100 ml Milch
  • Feta, zerkrümelt
  • 500 g Nudeln

Zutaten @ home

  • Senf, mittelscharf (nach Belieben)
  • Salz, Pfeffer, Muskat

Gesundheit

Der Mangold, unendliche Weiten der Unwissenheit. Als ich Kind war, beschrieb ihn meine Mutter immer als kleinen Bruder des Spinats. Das war lange Zeit alles, was ich über ihn wusste. Aber anscheinend gibt es eine ganz eigene Fangemeinde dieses intensiven Gänsefußgewächses. Er ist nicht nur intensiver im Geschmack, man kann ihn auch vielseitiger verwenden und an positiven Effekten auf unsere Gesundheit steht er dem Spinat in nichts nach. Beim Stielmangold beispielsweise nutzen manche Mangold-Jünger die Stiele wie Spargel.

Mangold ist bunt, supergesund und heilsam. Er hilft bei der Wundheilung (z. B. auch durch Verbinden mit Mangoldblättern) und wurde früher gegen Bronchitis, Nervosität, Hautkrankheiten und Verdauungsprobleme eingesetzt. Laut einer Studie wirken seine sekundären Pflanzenstoffe antioxidativ, entzündungshemmend sowie blutdrucksenkend und hemmen das Wachstum und die Teilung von Krebszellen. Ein Glück, dass Gesundheit so lecker sein kann 🙂

 

So wird’s gemacht:

Den Mangold waschen und die Blätter von den Stielen trennen.
Alle Blätter in breite Streifen schneiden und die Stiele fein würfeln.
Tomaten waschen und ebenfalls würfeln.

Die Hälfte der Butter in einer Pfanne erhitzen, die gewürfelten Stiele darin glasig dünsten. Dann die gewürfelten Mangold-Blätter und die restliche Butter dazugeben und bei geschlossenem Deckel etwa 8-10 Minuten garen lassen.

Die Nudeln in Salzwasser al dente kochen.

Crème fraîche mit Milch und Senf gut verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.
Wenn der Mangold zusammengefallen ist, die Senfsoße hinzugeben und etwa 3-5 Minuten leicht köcheln lassen. Dann die Tomatenwürfel hinzugeben, zugedeckt nochmals etwa 5 Minuten garen lassen und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Die Nudeln gut abtropfen lassen und mit in die Pfanne zur Gemüse-Soße geben, vorsichtig vermischen und mit zerkrümelten Feta servieren.

Ps: Statt Crème fraîche und Milch kann auch Sahne verwendet werden.