einfach, schnell und superlecker!

Zutaten aus der Frischekiste

  • Kohlrabi
  • 500 g Kartoffeln
  • 300 g Möhren
  • 1-2 Spritzer Zitronensaft

Zutaten aus dem Rezeptpaket

  • 200 ml Sahne

Zutaten @ home

  • Salz & Pfeffer
  • Muskatnuss
  • 250 g Mehl ( Teig)
  • Salz, Pfeffer
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Speisestärke
  • 2 EL Wasser

Gesundheit

Im Gegensatz zu anderen Kohlsorten zeichnet sich die Kohlrabi durch die ihre Bekömmlichkeit aus und lässt sich auch roh gut verspeisen. Durch den leicht süßlichen Geschmack ist sie auch bei Kindern als gesunder Snack oder zum Abendbrot beliebt.

Die Kohlrabi steckt voller Mineralstoffe und Vitamine, die das Nervensystem, Muskeln und die Durchblutung stärken, Haut und Haar sowie die Cholesterinwerte verbessern.

Das Vitamin C der Kohlrabi stärkt das Immunsystem und schon 100 Gramm Kohlrabi decken den Tagesbedarf an Vitamin C zur Hälfte ab.

Die Kohlrabiblätter nennt man auch die “Herzblätter” des Gemüses – und das nicht ohne Grund: Die Blätter besitzen oft noch mehr Nährstoffe als die Pflanze selbst und sollten unbedingt mitverwendet werden. Kohlrabiblätter haben doppelt so viel Vitamin C und sogar 10 Mal so viel Kalzium und Eisen wie die Knolle selbst!
Da kann doch niemand mehr “Nein” sagen!

Die Blätter sind vielseitig weiterverwendbar und besonders köstlich ist es, diese genau als Spinat-Alternative zuzubereiten.

 

So wird’s gemacht:

Die Kohlrabi schälen und in kleine Stifte schneiden. Die Kohlrabiblätter dabei unbedingt aufheben- Ihr könnt sie zum Beispiel wunderbar in unserem Brokkoli-Pasta-Rezept verwenden!

Die Kartoffeln ebenfalls schälen und würfeln und die Möhren waschen und in Scheiben schneiden.

Nun 500 ml Gemüsebrühe in einem Topf zum Kochen bringen und das komplette Gemüse sowie eine Prise Salz dazugeben. Das Ganze nun bei geschlossenem Deckel bei schwacher bis mittlerer Hitze etwa 20 Minuten köcheln lassen.

Zum Eindicken der Sauce 2 EL Speisestärke mit 2 EL kaltem Wasser gut verrühren und zum Ende der Garzeit zum Gemüse geben. Die Sahne dazugeben und weitere 2 Minuten köcheln und etwas eindicken lassen.
Jetzt noch mit Muskat, Pfeffer und Salz abschmecken und ein paar Zitronenspritzer dazugeben.

“Unkompliziert, einfach und oberlecker!”

Tipp:
Das Rezept ist beliebig abwandelbar und kann durch andere Gemüsesorten der Frischekiste wie zum Beispiel Brokkoli oder etwas, das schnell weg muss, ergänzt werden.
Lecker schmeckt´s auch, wenn am Anfang kurz Zwiebeln glasig gebraten und dann mit der Gemüsebrühe abgelöscht werden.

Ps: Die Sahne lässt sich auch wunderbar durch Frischkäse ersetzen.