Italienisches Meisterwerk
mit Mangold & Bechamelsauce

Zutaten aus der Kochbox

  • Mangold
  • Rote-Beete-Blätter
  • 3 Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 200g geriebener Käse

Zutaten @ home

  • Frische und/oder getrocknete Kräuter z.B. Basilikum (am besten frisch), Kräuter der Provence, Thymian oder Oregano
  • Olivenöl
  • 3 EL. Butter
  • Handvoll Kerne (z.B. Pinienkerne oder Sonnenblumenkerne)
  • Lasagneplatten
  • 3 EL Mehl
  • Etwas geriebenen Hartkäse
  • Salz, Pfeffer, Muskat

Gesundheit

Lange Zeit war Mangold viel bekannter und mehr genutzt als Spinat, der sich den Mangold-Platz durch den “feineren” Geschmack einnahm- aber zu unrecht, denn Mangold ist nicht nur super gesund, sondern hat auch einen intensiven und aromatischen Geschmack. Schon seit Jahrhunderten gilt Mangold als Heilmittel für Unruhe und Nervosität. Er versorgt uns nicht nur mit wichtigen Mineralien wie Eisen, Phosphor, Kalium und Magnesium, sondern hat auch einen sehr hohen Vitamin-A und Vitamin-C-Gehalt. Höchste Zeit also, dass Mangold wieder mehr auf den Teller kommt!

So wird’s gemacht:

Für die Gemüse-Füllung:

Die Pinienkerne oder die Sonnenblumenkerne (günstigere, ökologischere und leckere Alternative) in einer Pfanne fettfrei goldbraun anrösten, beiseitestellen.

Zwiebeln schälen und fein würfeln.

Mangold und Rote-Beete-Blätter abwaschen, die Blätter grob und die Stiele etwas feiner schneiden.

In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und darin die Zwiebeln und den gepressten Knoblauch kurz andünsten. Die Stiele von Mangold und Roter Beete hinzugeben und mit andünsten.

Die Mangold- und Rote-Beete-Blätter hinzugeben, damit diese etwas einfallen.

Das Basilikum klein schneiden und mit den getrockneten Kräutern (z.B. Kräuter der Provence, Thymian oder Oregano) hinzugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dann die vorher angerösteten Kerne unterheben.

Den Ofen auf 175 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

Die Tomaten in dünne Scheiben schneiden und beiseite Stellen.

Für die Béchamelsauce:

Die Butter und die Milch in einem Topf unter Rühren erhitzen, das gesiebte Mehl hinzugeben und dabei mit einem Schneebesen kräftig vermischen, damit keine Klumpen entstehen. Mit etwas Muskat, ein wenig Salz und Pfeffer und nach Wunsch mit Kräutern würzen, etwa 2 Minuten aufkochen lassen, sodass die Mischung etwas andickt (dabei stetig umrühren) und dann den Parmesan unterrühren.

Vegane Bechamelsoße

(auf Anregung einer Kundin –> Danke dafür!)

3 EL Olivenöl (Alsan oder eine andere vegane Butteralternative gehen natürlich auch!)
3 EL Mehl
vegane Sahne oder vegane Milch (Hafer-, Soja, ….) –> Hafer ist natürlich am ökologischsten!
Zubereitung s.o.

Tipp: Nun kann das Schichten losgehen: Am meisten Spaß macht das gemeinsam mit den Kindern, da steigt auch die Vorfreude aufs leckere Essen und ihr könnt mit den Lasagne-Platten „Puzzle“ spielen, damit auch alles passt.
Lasagne schichten

Eine Auflaufform einfetten und dann etwas Béchamelsauce hineingeben und verstreichen.

Abwechselnd eine Lage Lasagne-Blätter, jeweils 1/3 der Mangold-Mischung und Tomaten schichten. Die Mangold-Mischung jedes Mal mit etwas Käse bestreuen und mit Béchamelsauce übergießen.

Wichtig ist, mit der Béchamelsauce abzuschließen!

Den restlichen Käse und nach Wunsch auch noch etwas Parmesan oben drauf streuen.

Die Lasagne für 30-45 Minuten im Ofen backen (je nachdem, wie kross ihr es mögt).