gesunder alternativer Brotaufstrich

Zutaten

  • 200 g Feta, Frischkäse oder Schafskäse
  • 1 EL Olivenöl
  • 100 g vorgegaarte Rote Bete
  • nach Wunsch frische oder getrocknete Kräuter (z.B. Petersilie oder Minze)
  • Salz, Pfeffer
  • nach Wunsch ein Spritzer Zitronensaft

Gesundheit

Die Rote Bete ist unglaublich gesund, da sie einen hohen Vitamin-B und Vitamin-C Gehalt hat und durch den hohen Folsäure- und Eisengehalt blutbildend wirkt. In der Antike wurde sie deswegen auch gegen Anämie (Blutarmut) eingesetzt. Wusstet ihr, dass HochleistungssportlerInnen, die Rote Bete-Saft trinken, schneller laufen als SportlerInnen, die dies nicht tun? In dieser Hinsicht ist die Rote Bete ja schon fast ein Dopingmittel 😉
Der natürliche rote Farbstoff Betanin (auch: Betenrot) wirkt antioxidativ, schützt also unsere Körperzellen vor freien Radikalen, die unserem Körper schädigen. Der hohe Nitratgehalt wirkt blutdrucksenkend und durch die vielen sekundären Pflanzenstoffe, die in der Roten Bete enthalten sind, können Entzündungen verhindert werden.
Ein ganzschönes Wundermittel, oder?!

So wird’s gemacht:

Die Rote Bete in kleine Stücke schneiden und vorher ggf. die Schale wie bei einer Pellkartoffel abziehen.

  • Den Feta/ Schafskäse zerbröseln und mit dem Öl vermischen.
  • gemeinsam mit der Roten Bete und den restlichen Zutaten kurz mit einem Stabmixer oder Standmixer pürieren.
Tipp: Wer mag, kann 1 EL Merretich-Paste hinzugeben. Gut passt auch etwas geriebener Apfel und Kreuzkümmel.
In einem Schraubgläschen verschlossen hält sich der Aufstrich ganz gut im Kühlschrank.

 

Rote Beete Aufstrich