statt Konserve!

Kokosmilch DIY

Zutaten

  • 400 g Kokosraspeln oder Kokosflocken
  • 1,5 l Wasser
  • nach Wunsch 1 Prise Salz

Das braucht ihr sonst noch:

  • leistungsfähiger Standmixer oder Stabmixer
  • Nussmilchbeutel/ Mull-Tuch oder sauberes Baumwolltuch (ohne Weichspüler)

Gesundheit

Kokosmilch schmeckt nicht nur köstlich, sondern versorgt und schnell mit Energie. Durch die mittelkettigen Fettsäuren in der Kokosmilch können wir diese sehr gut aufnehmen, die Fette werden seltener ins Gewebe eingelagert und wir sind länger satt. Der hohe Kaliumgehalt beugt unter anderem Bluthochdruck vor

In den Tropen wird die Kokosnuss teilweise als Grundnahrungsmittel verwendet und scheinbar hängt der Verzehr dieser riesigen harten Nuss mit weniger Herz-Kreislauferkrankungen zusammen.

Durch den hohen Kaloriengehalt sollten Kokosnüsse natürlich nur in Maßen verzehrt werden, sind dann aber sehr gesund!

 

Ps: Probiert mal diese leckere Rote-Linsen-Kokos-Suppe

 

Manchmal ist der Geschmack von Kokosmilch unersetzbar

An das aromatische volle Aroma der Kokosmilch kommt keine Sahne dran: Hier ist eine einfache Do-It-Yourself-Variante für Kokosmilch, bei der sündhafte Konservendosen vermieden werden können.

So geht´s:

Die Kokosraspeln und optional das Salz in den Mixer geben und auf höchster Stufe etwa eine Minute zerkleinern.

Das Wasser aufkochen und die gemahlenen Kokosraspeln damit übergießen und etwa eine halbe Stunde ziehen lassen.

Nun die Mischung auf höchster Stufe für 2 Minuten pürieren, bis eine homogene Masse entsteht.

Das Ganze durch ein Tuch in eine große Schüssel abseihen. Dafür kann sowohl ein sauberes Baumwolltuch/ Mull-Tuch oder, noch besser, einen Nussbeutel verwendet werden (wichtig: ohne Weichspüler!).

Die Masse etwas abkühlen lassen, dann das Tuch an den Enden vorsichtig zusammennehmen, diese gut ineinander verdrehen und vorsichtig die restliche Flüssigkeit aus dem Inhalt pressen.

Wichtig: Das Kokosfleisch aus dem Tuch nicht wegwerfen! Es kann wunderbar weiterverarbeitet werden, zum Beispiel als Verfeinerung für das morgendliche Frühstücks-Porridge oder im Kuchen verarbeitet.

Die Kokosmilch nun in ausgekochte Flaschen oder Gläser umfüllen und im Kühlschrank lagern. Hier halten sie etwa eine Woche.

So hat mensch länger etwas davon:

Die Kokosmilch kann entweder in einem Schraubglas eingefroren werden (das Glas dann aber nur etwa zu ¾ füllen, da sich die Flüssigkeit durch die Kälte ausdehnen kann. Alternativ können die Gläser eingekocht werden und halten so Monate: Dazu die Gläser gut verschlossen in einen Topf mit Geschirrtuch am Boden stellen, mit Wasser aufgießen und in dem Topf das Wasser etwa 40 Minuten köcheln lassen. Fertig 😊