traditioneller Weißkohl trifft vegane Küche!
Vitamin-C-Bombe & gut fürs Herz

Zutaten aus der Kochbox

  • Weißkohl
  • 3 Schalotten
  • 150 g Bio-Soja-Schnetzel
  • 2 große Tomaten
  • 3 EL Tomatenmark oder 100 ml Passata
  • 75 ml Sojasauce
  • 200 g Reis

Zutaten @ home

  • Salz und Pfeffer
  • Muskatnuss
  • 2 EL Agavendicksaft oder Honig
  • 1,3 Liter Gemüsebrühe
  • Olivenöl
  • 2 EL Kräuter nach Wahl (am besten frisch, getrocknet oder TK gehen auch)

Gesundheit

Das Besondere an Weißkohl ist, dass das Vitamin C in Form von Ascorbigen gebunden ist und sich erst beim Kochen entfaltet. Dafür sollte der Weißkohl jedoch nur kurz gegart werden, denn wird das Gemüse zu lange gekocht, wird die Ascorbinsäure wieder zerstört. Außerdem enthält Weißkohl Vitamin K, Selen, Magnesium und Kalium. Insbesondere Letzteres ist wichtig für ein gesundes Herz. Das wir mittlerweile richtige Kohlfans geworden sind, habe ich ja schon an anderer Stelle erwähnt 😉

 

Auch die Kinder lieben es!

Wir möchten euch ja gerne immer mal wieder zu etwas Neuem bewegen. So bleibt die regionale Küche immer spannend und abwechslungsreich. Heute trifft der traditionelle deutsche Weißkohl auf die moderne Vegan-Kultur.

So wird’s gemacht:

  • Den Reis nach Packungsbeilage kochen (passt die Menge einfach an, je nachdem für wieviele Personen ihr kocht)
  • Zuerst die Schnetzel mit der Brühe aufgießen und ca. fünf-10 Minuten einweichen lassen.
  • Die Schalotten schneiden und in einer tiefen Pfanne oder Topf mit dem Olivenöl anbraten.
  • Die Schnetzel abgießen, dabei den Sud unbedingt auffangen!
  • Wenn die Schalotten glasig sind, die agegossenen Schnetzel hinzugeben und alles zusammen 10 Minuten goldig anbraten.
  • Währenddessen den Weißkohl in Streifen schneiden und in einem Sieb abwaschen.
  • Die Tomaten in Stücke schneiden.
  • Den Weißkohl und den aufgefangenen Sud zu den Schnetzeln gebe. Die Sojasoße, Agavendicksaft, das Tomatenmark und die Tomaten hinzufügen und alles maximal 8-10 Minuten köcheln lassen.
  • So entsteht eine Soße. Nun nach Geschmack mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken und die Kräuter hinzufügen. Kurz aufkochen, fertig!

Guten Appetit!

 

Ps: War der Kohl euch zu groß? Probiert doch mal dieses wundervolle vegane Asia-Pfanne mit dem Rest des Kohls.

Kochbox gekauft aber nicht alle Basics zuhause? Gibt’s hier bei uns 😉

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.