macht lange satt und vermeidet Heißhungerattacken

Zutaten aus der Kochbox

  • 1 Kg Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 200 ml Sahne/ Crème fraîche/ Schmand (was da ist)
    vegane Alternative: z.B. Soja cuisine
  • 1/2 Bund Petersilie
  • Variation: 1 Knoblauchzehe

Zutaten @ home

  • Salz, Pfeffer
  • 1 EL Öl

Gesundheit

Kartoffeln gibt es nicht nur in tausenden von Sorten auf der Welt, sie sind für viele Menschen das wichtigste Grundnahrungsmittel und in verschiedenste Gerichte zu verarbeiten. Kartoffeln machen durch ihren hohen Ballaststoffgehalt gut satt und sind durch viel Kalium sehr gut verdaubar. Sie haben einen hohen Vitamin-C und Vitamin-B-Gehalt, liefern viel Eiweiß und senken den Blutdruck.
Dass Kartoffeln Dickmacher sind, stimmt nur bedingt, denn so viele Kalorien haben sie gar nicht: Es kommt eben immer auf die Zubereitungsart an. Klar, fettige Pommes haben viele Kaloren, aber gut und gesund zubereitet wie hier sorgen die Ballaststoffe für eine lange Sättigung und vermeiden Heißhungerattacken.

Kartoffelsuppe geht immer! Kartoffeln und Zwiebeln bekommt ihr jede Woche neu von uns geliefert. Da müssen doch einfach mehr “geht-immer”- Rezepte her, die die tollen Knollen in schmackhafte Gerichte verwandeln. Schnell gemacht, einfach & super lecker.
Und das tolle daran: Ihr könnt die Suppe so variieren wie ihr es wollt: Verfeinert mit mehr oder weniger Zwiebeln & Knofi, Lauch, Kürbis, Champignons, Möhren,… alles, was das Herz begehrt und auch aus Gemüseresten ein leckeres Essen entstehen lässt.

So wird’s gemacht:

(nach Belieben veganisierbar!)

  • Die Zwiebeln und Kartoffeln schälen, und in Würfel schneiden.
  • 1 Liter Gemüsebrühe bereitstellen.
  • Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin glasig anbraten. (Nach Belieben könnt ihr hier natürlich auch Knoblauch verwenden oder an dieser Stelle Lauch hinzufügen.)
  • Die Kartoffeln hinzugeben und für ein paar Minuten andünsten und mit der Gemüsebrühe ablöschen.
  • Die Suppe für etwa 20 Minuten köcheln lassen. In der Zwischenzeit die Petersilie hacken.
  • Die Suppe mit einem Stabmixer pürieren, mit Sahne, Crème fraîche, Schmand oder einer veganen Sahne-Alternative verfeinern, mit Salz & Pfeffer abschmecken und mit frischer Petersilie garniert servieren.
  • Zum Schluss könnten z. B. gebratene Zwiebeln / Champigons etc. beigefügt werden.