Alle lieben sie: Machen satt und glücklich

Zutaten aus der Kochbox

  • 600 g Kartoffeln

Zutaten @ home

  • 2 EL Olivenöl
  • Saft von ½ Zitrone
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1-2 EL Kräuter nach Belieben (wir empfehlen Rosmarin, Oregano und Paprikapulver)
  • 1 TL Salz

Gesundheit

Kartoffeln gibt es nicht nur in tausenden von Sorten auf der Welt, sie sind für viele Menschen das wichtigste Grundnahrungsmittel und in verschiedenste Gerichte zu verarbeiten. Kartoffeln machen durch ihren hohen Ballaststoffgehalt gut satt und sind durch viel Kalium sehr gut verdaubar. Sie haben einen hohen Vitamin-C und Vitamin-B-Gehalt, liefern viel Eiweiß und senken den Blutdruck.
Dass Kartoffeln Dickmacher sind, stimmt nur bedingt, denn so viele Kalorien haben sie gar nicht: Es kommt eben immer auf die Zubereitungsart an. Klar, fettige Pommes haben viele Kaloren, aber gut und gesund zubereitet sorgen die Ballaststoffe für eine lange Sättigung und vermeiden Heißhungerattacken.

Als Prep-Food mitnehmen

Kartoffeln kalt essen?!

Tipp: Direkt eine größere Portion machen und die Ofenkartoffeln am nächsten Tag mit zur Arbeit nehmen, auch kalt schmecken sie lecker und wenn Kartoffeln etwas abkühlen, wandelt sich die Stärker der Kartoffel teilweise in eine resistente Stärke um, die der Körper nicht verdauen kann. So kommt es auch, dass kältere Kartoffeln weniger Kalorien haben. Die resistente Stärke wird zu den Ballaststoffen gezählt, unterstützt unsere Darmflora und hält länger satt.
Auch der Dip kann in ein kleines Döschen oder ein Schraubglas umgefüllt und mitgenommen werden.

Ofenkartoffeln sind einfach super! Außen knusprig, innen weich und vielfältig gewürzt schmecken sie besonders gut mit Joghurt-Dip , selbstgemachtem Ketchup und/ oder einem frischen Salat.

Das Gute dabei: Ihr könnt dieses Rezept jede Woche machen und es so abwandeln und mit anderen Gemüsesorten ergänzen, wie es euch gefällt. Wie ihr würzt, bleibt euch überlassen. Fühlt euch also frei und nutzt die Gewürze nur zur Orientierung. Abwechslung macht´s nicht nur spannend für den Koch/ die Köchin, sondern bringt immer wieder Neues Staunen und Überraschungen auf den Tisch.

 

So wird’s gemacht:

  1. Den Ofen auf 180 °C vorheizen. Die Kartoffeln gut waschen.
  2. Kartoffeln nach Wunsch in lange Spalten oder Stücke schneiden- Bio-Kartoffeln müssen nicht geschält werden, solange sie nicht grün sind und nicht sprießen.
  3. Die Kartoffeln mit dem Öl, dem Zitronensaft, dem gepressten Knoblauch, nach Wunsch auch Chili, den Kräutern und dem Salz in einer großen Schüssel vermischen.
  4. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und etwa 40 Minuten backen, bis sie nach Wunsch goldbraun sind.

Den Joghurt-Dip findet ihr hier.

Und ein Rezept für selbstgemachen Ketchup hier.

Alternativen:
  • Kräuter variieren (Rosmarin, Oregano, Salbei, Thymian, Curry, …)
  • Gemüse variieren (Süßkartoffeln, Bohnen, Rote Bete, Fenchel, Pilze, Möhren, …)
  • Statt Zitronensaft: 3 EL Tomatenmark mit etwas Wasser verdünnen (dann schmeckt´s fruchtiger)
  • Dip variieren (Joghurt-Dip, Rote-Bete-Dip, Ketchup, Crème fraiche mit Salz, Kräuterquark, …)