macht fit und stärkt die Nerven

Zutaten aus der Kochbox

  • 2 Fenchelknollen
  • 2 Knoblauchzehen
  • 30 g Geriebener Parmesan
  • nach Belieben: Chili

Zutaten @ home

  • Olivenöl
  • 320 ml Gemüsebrühe
  • Salz & Pfeffer
  • 2 EL Semmelbrösel
  • Nach Wunsch:
    • Chiliflocken
    • ½ TL Kräuter der Provence

 

Gesundheit

Fenchel wird als Saat und als Knolle zur Heilung eingesetzt: Viele verknüpfen den Geschmack des Fencheltees mit Erkältungs- und Grippezeiten in der Kindheit- oder auch dem Waldorfkindergarten. Er wird oft entweder geliebt oder gehasst, doch wird dabei oft vergessen, wie vielfältig er verwendbar ist und wie unterschiedlich er schmecken kann.
Fenchel versorgt uns mit ätherischen Ölen, die vielen Frauen auch bei Unterleibskrämpfen helfen können. Fenchel ist eine wahre Vitamin-C-Bombe, die uns fit macht, fördert die Blutbildung und stärkt durch das enthaltene Vitamin B1 die Herz und Nerven.

Semmelbrösel DIY:

Auch Semmelbrösel sind super easy selbst herzustellen: Brot bleibt in jedem Haushalt immer wieder übrig. In Scheiben geschnitten oder kurz in die Restwärme des Backofens gelegt, nachdem dieser sowieso schon benutzt wurde, trocknen diese schnell und können in sehr trockenen Zustand (ausgekühlt!) im Mixer oder mit der Küchenreibe fein gemahlen/ gerieben werden.
Am besten eignet sich weißes Brot, aber auch mit Körnerbrot funktioniert´s hervorragend.

Dieses Rezept ist der Hammer: Es geht recht fix, schmeckt super lecker und liegt für Überbackenes überhaupt nicht schwer im Magen- im Gegenteil! Bei uns war es ratzfatz weggeputzt.

So einfach geht´s:

Backofen auf 200 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

Fenchel waschen, das Grün abschneiden, ähnlich wie Dill fein hacken &  beiseite Stellen. 320 ml Gemüsebrühe vorbereiten. (Die könnt ihr natürlich auch selbst herstellen, ein Rezept dazu folgt😉)

Die Fenchelknollen längst in Scheiben schneiden (achteln). Das unterste Ende des Ansatzes kann nach Belieben etwas gekürzt werden, damit es am Ende nicht noch sehr hart ist.

Die Fenchelscheiben in einen Topf legen, mit der Gemüsebrühe übergießen und mit einem Deckel abgedeckt etwa 4 Minuten vorgaren.

Den Fenchel aus dem Topf nehmen (die Brühe nicht weggießen!) und in eine Auflaufform legen. Mit etwa der Hälfte der übriggebliebenen Brühe übergießen.

 

 Den geriebenen Parmesan (vegane Variante: sie unten) mit den Semmelbröseln, Kräutern der Provence, Chili, Salz und Pfeffer vermischen und die Mischung über den Fenchel streuen. Anschließend das gehackte Fenchelgrün darüber geben.

Die Knoblauchzehen schälen, mit der flachen Messerseite kräftig plattdrücken & zwischen dem Fenchel verteilen.

Im Ofen etwa 25 Minuten backen, bis der Fenchel eine goldbraune Kruste bekommen hat.

Vor dem Servieren den Fenchel mit etwas Olivenöl beträufeln.

Ps: Überbackenen Fenchel könnt ihr im Ofen mit unseren leckeren knusprigen „geht-immer-Kartoffelspalten“  zubereiten. Er schmeckt aber auch lecker mit frischem Baguette oder wie hier mit Reis und einem Salat nach Wahl (hier ist es ein schneller Tomaten-Pilz-Balsamico-Salat mit frischem Basilikum geworden).

 

Vegane Variante:

Dieses Rezept ist natürlich auch mal wieder etwas für VeganerInnen.

Veganen Parmesan stellt ihr folgendermaßen her:
  • ­85 g Mandeln
  • 15 g Hefeflocken
  • ½ TL Salz
  • Nach Wunsch Muskat/ Pfeffer

Im Mixer mahlen- fertig 😊
Hält sich wunderbar im Gefrierfach und ist immer nur in den nötigen Mengen direkt verwendbar.

Ps: Unser Rezept wurde in der veganen Variante zubereitet. Fällt kaum auf, oder?!