low carb
für starke Nerven und ein gesundes Herz

Zutaten aus der Kochbox

  • 2 Zucchini
  • 400 ml Tomatenpassata
  • 500 g Ricotta
  • 1 Feta
  • 1 Bund Spinat
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe

Zutaten @ home

  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • 2 TL Kräuter der Provence
  • 2 TL Butter
  • 1 TL Zucker

Gesundheit

Zucchini- die Gurke der Kürbis-Familie
Trotz ihrer Ähnlichkeit zur Gurke, wird die Zucchini der Familie der Kürbisse zugeordnet. Sie wächst regional und von Juli bis zum September ist meist die Zucchini-Hochsaison. Auch wenn die Zucchini meist noch recht klein und in unreifem Zustand geernet wird, kann sie bis zu einem Meter lang werden. Zucchinis liegen als Vitamin-C-Versorger sehr weit vorne im Rennen, sind durch ihren großen Wassergehalt kalorienarm, schützen das Herz und haben sogar eine recht gute C02- Bilanz. Sie enthalten viel Kalium, was Stoffwechselprozesse fördert,  Magnesium für den Knochenaufbau und stärkere Nerven sowie recht viel Eisen.
Zucchinis können auf vielfältige Art und Weise weiterverarbeitet und auch haltbar gemacht werden und sind sogar roh essbar.

Wie wär´s mal mit einer leckeren Pasta-Alternative? Dieses Rezept ist ein absolutes Sommer-Soulfood- ein mediterranes Rezept als gesunde low-carb-Variante zu herkömmlichen Canneloni. Dabei spielen Zucchini natürlich die Hauptrolle und Spinat, Ricotta und Tomaten bringen frischen Schwung mit rein. Wir sind gespannt, wie´s euch schmeckt!

So wird’s gemacht:

Die Zucchini in dünne Streifen hobeln (Das ist das A&O, denn sind sie zu dick, lassen sie sich nicht rollen. Am besten geht´s mit einer Brotschneidemaschine, aber auch mit einem Sparschäler oder mit einem Messer.)

Für die Tomatensoße:

  • 400 g Tomatenpassata
  • ½ TL Salz, Pfeffer
  • 2 TL Kräuter der Provence

Die Tomatenpassata mit ½ TL Salz, Pfeffer und Kräutern würzen. Die Hälfte der Soße in eine Auflaufform geben.

Für die Spinat-Ricotta-Füllung:

  • 1 Bund Spinat
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 TL Butter
  • 1 TL Zucker
  • Muskat, Pfeffer, Salz
  • 500 g Ricotta (oder körniger Frischkäse)
  • 1 Feta (alternativ: Hartkäse oder Mozzarella)

Knoblauch und Zwiebeln schälen und fein hacken (Knoblauch pressen). Den Spinat (und nach Belieben andere Blattreste wie Kohlrabigrün, Mangold, Schwarzkohl oder Rote-Bete-Grün) waschen, trocknen und recht fein schneiden.

In einer Pfanne Zwiebeln und Knoblauch in 2 TL Butter andünsten und mit 1 TL Zucker etwas karamellisieren lassen. Den Spinat zugeben, kurz bei offenem und dann bei geschlossenem Deckel andünsten und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Dann den Ricotta unterheben.

Im Thermomix: Knoblauch und Zwiebeln 5 Sek./St.5 zerkleinern, den Spinat, Zucker und die Gewürze hinzugeben und 5Min./Varoma/Stufe1 garen. Den Ricotta unterheben und nach Wunsch zerkleinern (8. Sek. Stufe 6). 

Die Zucchinischeiben auf ein Brettchen legen und auf jedes Ende ca. 2 TL Ricotta-Spinat-Füllung geben. Aufrollen und in die mit der halben Tomatensoße ausgelegte Auflaufform stellen.

Alternativ kann die Spinat-Ricotta-Füllung mit dem Mixer zerkleinert werden und dann mit einer Spritztüte oder einem Gefrierbeutel, der an einer Ecke abgeschnitten ist, in die schon aufgerollten und aufgestellten Röllchen gegeben werden.

Die restliche Tomatensoße darüber geben und mit Feta (oder Mozzarella oder Hartkäse) bestreuen.

20-25 Minuten (180°C) im Backofen backen.