Für den Magen, die Augen & das Herz

Zutaten aus der Kochbox

  • Ca. 700 g Möhren
  • 1 Zwiebel
  • Ca. 20 g Ingwer
  • 1 Orange
  • 300 ml  Kokosmilch (alternativ: selbst gemachte Kokosmilch oder Sahne) –> der Rest kommt ins Dal-Gericht!

Zutaten @ home

Gesundheit

Möhren – wegen ihres süßlichen Geschmacks sind sie nicht nur bei Babys ziemlich beliebt: Sie können direkt aus der Hand geknabbert oder ganz fix zu Saft, Gemüsegerichten, zu Salat und sogar zum beliebten „Carrot-Cake“ verarbeitet werden.
Möhren, auch Karotten genannt, sind (es liegt nicht fern) Spitzenreiter der Carotinoid-Lieferanten und sind super gesund für unsere Augen und unser Herz. Es gibt sie aber nicht nur in Orange- auch weiße, lila und fast schwarze Möhren gehören ebenso zur Familie dieses Wurzelgemüses.

Möhren fördern durch das enthaltene Pektin unsere Verdauung und machen uns lange Satt. Sie schmecken zwar süßlich, haben aber kaum Kalorien und Zucker und sind magenschonend.

Wusstet ihr, dass das in Möhren enthaltene Beta-Carotin fettlöslich ist und am Besten vom Körper verarbeitet werden kann, wenn Möhren mit etwas Fett zubereitet werden? Ein kleiner Tropfen Öl oder Butter genügen da aber schon 😊

Spannend ist auch, dass Möhren gegart noch gesünder sind als roh, da erst in gegartem Zustand das beta-Carotin für unseren Körper verfügbar gemacht wird. Ganz wichtig ist, dass Möhren aus konventionellem (nicht biologischem) Anbau überdurchschnittlich häufig mit Pestiziden (Rückstände von Pflanzenschutzmitteln) belastet sind. Greift also am besten immer nur auf Bio-Qualität zurück und wascht das Wurzelgemüse gut.

So geht´s im Thermomix:

Die Zwiebeln und die Ingwer im Mixtopf kurz zerkleinern (5 Sek/St. 5) & mit dem Spatel nach unten schieben.

Das Öl hinzugeben und das Ganze für 3 Min./ Varoma/ Stufe 2 andünsten.

Die Möhren grob zerkleinert mit in den Mixtopf geben, den Deckel gut zuhalten und ebenfalls zerkleinern (5 Sek./St. 5) (und mit dem Spatel nach unten schieben).

Das Currypulver und den Honig zugeben und alles nochmals für 4 Min./Varoma /Stufe 2 dünsten. Dann die Gemüsebrühe, die Kokosmilch und den gepressten Orangensaft hinzugeben und alles aufkochen (15 Minuten/ 100 °C/ Stufe 2).

Alles pürieren (Stufe 8) und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Schnell gemacht, fruchtig scharf, erfrischend und einfach köstlich!

Ps: Das Möhrengrün nicht wegwerfen! Ein Rezept für Pesto findet ihr weiter unten! Ebenso für selbstgemachte Gemüsebrühe und Kokosmilch.

Eine Thermomix-Anleitung gibt´s weiter unten.

Auf Los geht´s los!

Erfrischend, wärmend und einfach köstlich! Diese Suppe ist schnell gemacht!  Das Grün der Möhren könnt ihr nebenbei wie immer wunderbar zu Pesto verarbeiten!

Die Möhren gut waschen, das Grün entfernen (bitte nicht wegschmeißen, daraus könnt ihr Möhrengrün-Pesto für´s nächste Rezept machen!) und die Möhren grob würfeln.

Die Ingwerknolle heiß abwaschen, trocknen und sehr fein schneiden oder reiben.

Die Zwiebel schälen und in feine Stücke schneiden.

Das Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln und Möhren darin andünsten. Dann die geriebene Ingwer-Wurzel, 1 EL Currypulver und 2 TL Honig zugeben und kurz mitdünsten/ etwas karamellisieren lassen.

Mit der Gemüsebrühe, dem frisch gepressten Orangensaft und der Kokosmilch ablöschen, alles aufkochen lassen und bei mittlerer Hitze etwa 15 Minuten köcheln lassen. Dann mit einem Pürierstab pürieren und mit Salz & Pfeffer und nach Belieben mit Chiliflocken würzen. Achtung: Je länger ihr die Suppe nachher noch ziehen lasst (z.B. wenn ihr sie für den nächsten Tag vorbereitet), desto mehr gewinnt die Chili noch an Schärfe, seid also lieber vorsichtiger..

Ps: schmeckt besonders gut mit frischer Petersilie dekoriert.
Guten Appetit!

 

 

Ps: Hier geht´s zu den Rezeptlinks, die ihr für & aus diesem Rezept selber machen könnt:

köstliche Möhrengrün-Pesto

Gemüsebrühe- einfach schnell selbst machen

Kokosmilch DiY

Möhrengrün nicht wegwerfen!

Es lässt sich schnell & wunderbar zu diesem köstlichen  Pesto verarbeiten.