Auch von Kindern heiß begehrt:
Schützt vor Krebs und wirkt entzündungshemmend!

Zutaten aus der Kochbox

  • 1 Aubergine
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 Tomaten
  • 200 g geriebener Gouda
  • 200 ml Tomatenpassata

Zutaten @ home

Gesundheit

Auberginen, auch Melanzani genannt, gehören zu den Nachtschattengewächsen und verfeinern in jeglicher Hinsicht unsere Mahlzeiten- ob auf dem Grill, gefüllt, überbacken oder in Reis- und Eintopfgerichten.

Auberginen sind voll von wichtigen Nährstoffen: Sie versorgen uns mit Kalium und gleichen unseren Flüssigkeitshaushalt aus. Auberginen besitzen kaum Fett und Kohlenhydrate und sind äußerst kalorienarm, da sie zu 93 % aus Wasser bestehen. Die Bitterstoffe der Aubergine regen unsere Verdauung an. Die zahlreichen Antioxidantien der Aubergine schützen uns vor schädlichen Substanzen, senken das Krebsrisiko, das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen und regulieren den Blutzucker.

Auberginen sollten durch die enthaltenen Bitterstoffe und das enthaltene Solanin besser nicht roh verzehrt werden, dafür aber gekocht, gegart oder gegrillt unbedingt mit Schale zubereitet werden, da diese wichtige Nährstoffe für uns bereithält. In diesem leckeren Rezept schmecken die gesunden „Eierfrüchte“ auch Kindern und das Auge isst dabei natürlich mit 😉

Pizza schmeckt einfach immer!

Besonders natürlich auch den Kleinen unter uns und so schmecken sogar die bei Kindern manchmal etwas unbeliebten gesunden Auberginen einfach super!
Noch ein Vorteil: Ihr könnt wunderbar euer selbstgemachtes Möhrengrün-Pesto hier verarbeiten und die Kombi ist umwerfend!

So wird’s gemacht:

Für den Teig:

  • 500 g Mehl
  • 250 ml lauwarmes Wasser
  • 1 Packung Trockenhefe oder ½ Würfel frische Hefe
  • 1 Prise Zucker
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Olivenöl

Für den Teig vermischt ihr in einer Schüssel das Mehl mit dem Salz, löst die Hefe im lauwarmen Wasser mit Zucker auf, drückt in das Mehl eine Mulde und arbeitet aus der Mulde heraus nach und nach die Hefemischung und das Öl ins Mehl ein, sodass ein geschmeidiger Teig entsteht. Am besten geht das mit den Händen oder im Küchengerät mit einem Knethaken.

Den Teig für eine Stunde zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis er sich verdoppelt hat.

Ps: Wenn´s schnell gehen soll, könnt ihr natürlich auch in unserem Shop die leckere Pizza-Basis-Mischung von demeter oder den fertigen bio-Pizzateig mitbestellen!

Belag:

  • 1 Aubergine
  • 1 Knoblauchzehe
  • 200 g geriebener Gouda (oder Mozzarella)
  • 200 ml passierte Tomaten
  • 3 Tomaten
  • 3 EL Pesto (z.B. selbst gemachtes Möhrengrün-Pesto)
  • Italienische Kräuter, Salz, Pfeffer

Die Auberginen in dünne Scheiben schneiden und in einer Pfanne mit etwas Öl kurz von beiden Seiten etwas anbraten (Tipp: Mit einer Brotschneidemaschine geht das fabelhaft und hauchdünn). Wer Knoblauch mag, kann den Knoblauch mit in die Pfanne pressen- am Ende erst gegen Ende der Bratzeit, dann verbrennt er euch nicht.

Nun den Ofen auf 200 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

Den Pizzateig auf einem mit Backpapier belegtem Blech ausrollen.

Für die Tomatenmischung die Passata mit etwa 1 TL italienischen Kräutern, Salz und Pfeffer würzen und die Passata auf dem Pizzaboden verteilen.

Nun kommen die Auberginen-Scheiben drauf und werden mit Pesto bestrichen. Dafür könnt ihr euer selbst gemachtes Möhrengrün-Pesto nehmen oder bei uns im Online-Shop zum Beispiel das leckere Basilikum-Pesto mitbestellen.

Die Tomaten in kleine Stücke schneiden, auf den Auberginen verteilen und mit Mozarella bestreuen.

Und jetzt: Ab in den Ofen: Die Pizza braucht ungefähr 25 Minuten.

Guten Appetit!!!