Ingwer- Das Allheilmittel?
Tipps, Infos & Rezepte

Ingwer- langzeit unentdeckte Wunderknolle!

Ingwerknollen- lange Zeit waren sie in Deutschland unbeliebt.  Doch dann haben sie unter anderem wegen der wahnsinnig positiven Gesundheitsaspekte doch noch ihr goldenes Zeitalter erreicht 🙂

In Europa ist die Ingwer-Knolle erst seit rund 700 Jahren wirklich bekannt (im Vergleich zu Indien: dort gibt es sie schon seit über 3.000 Jahren). Generell gilt: Je größer die Knolle, desto schärfer..

Ingwer gibt´s das ganze Jahr über- ziemlich praktisch, oder?

Worauf ist beim Kauf zu achten?

Gute Qualität heißt bei Ingwer: Die Knollen sehen schön prall aus und haben an den Schnittstellen eine kräftig gelbe Farbe.

Lagerung:

Am besten immer schnell verbrauchen und bei Zimmertemperatur oder an einem dunklen, kühleren luftdurchlässigen Ort lagern. NICHT im Kühlschrank!

So könnt ihr sie sogar selbst anbauen: ganz einfach auf der Fensterbank!

Beste Zeit dafür : Dezember bis Februar
wichtig: Ingwer liebt Sonne und hasst Staunässe!

Es braucht nur ein paar Wurzelknollen: Diese für 2-4 Tage in ein Wasserglas stellen , bis er neue winzige Triebansätze bildet. Anschließend in einen Blumentopf umsetzen. Nach ein paar Monate sollten aus der Erde die ersten Triebe sprießen. Geerntet kann die Knolle allerdings erst nach 9-10 Monaten.

Rezeptideen mit Ingwer

Ingwertee!! Nicht mehr wegzudenken..
So einfach geht’s:

Die Ingwerwurzel in Scheiben schneiden (in Bio-Qualität braucht ihr ihn nicht schälen) und mit kochendem Wasser übergießen. Mindestens fünf bis zehn Minuten ziehen lassen und dann etwas Zitrone zugeben und mit Honig süßen.

Die ätherischen Öle wirken antibakteriell, der Tee wärmt von Innen und unterstütz Infekt-Bekämpfungen.

Ingwershot

“Wer regelmäßig Ingwer-Shots trinkt, lebt langfristig gesünder.”- so heißt es. Also her damit! (Rezept hält für eine Woche)

  • 100 g Ingwer
  • 2-3 Zitronen
  • 2 EL Honig/ Agavensirup

Ingwer schälen und in Würfel schneiden. Zitrone pressen. Beides in ein hohes Gefäß geben. Honig/Agavendicksaft dazu: Mit dem Mixer pürieren.  In eine kleine ausgekochte Glasflasche umfüllen und im Kühlschrank aufbewahren oder in Eiswürfelförmchen im Gefrierfach lagern.

Wenn´s flüssiger sein soll: Den Shot einfach filtern.

Weitere Rezepte mit Ingwer findet ihr auch in unserem Rezept-Archiv. Zum Beispiel:

 

 

Warum die Knolle so gesund ist

Ingwer als Allheilmittel?!

…zumindest ist die Knolle gar nicht so weit davon entfernt, denn sie hilft nicht nur erfolgreich bei Erkältungen, Grippe & Fieber, sondern regt auch die Durchblutung an, unterstützt dadurch eine gesunde Herzfunktion und beruhigt den Bauch. Ihre Wirkung hat sie zum Großteil dem Stoff Gingerol zu verdanken, der wiederum dem bei uns allzu bekannten Medikament Aspirin sehr ähnlichi ist. Die Scharfstoffe und ätherischen Öle des Gingerols lindern Bauchbeschwerden und Verstopfung und besänftigen den Bauch. Auch bei Reisekrankheiten ist es einen Ingwer-Versuch wert: Als natürliches Heilmittel gegen Übelkeit sorgt es dafür, dass diese weniger wird- darauf schwören sogar Seefahrer!