stärkt das Immunsystem & schützt vor Krebs

Zutaten aus der Kochbox

  • 8 große Wirsing- Blätter
  • 200 g Bulgur (alternativ: Buchweizen)
  • 2 Möhren
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • Handvoll Datteln

Zutaten @ home

  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 400 ml passierte Tomaten (alternativ: 4 EL Tomatenmark + 300 ml Gemüsebrühe )
  • Öl zum Anbraten
  • Salz , Pfeffer
  • Kräuter der Provence
  • 8 Zahnstocher (oder halbierte „Kuchen-Stecher“)

Nach Belieben:

  • Handvoll verschiedene Nüsse aus unserem Nuss- Trockenfüchtepaket “Feelgood Vegan”

Gesundheit

Wirsing- kalorienarm, fettarm und super gesund! Der Kohl strotzt nur so von vielfältigen wichtigen Nährstoffen: Angefangen bei Folsäure für Wachstum und Zellteilung (Wirsing ist da ein Topreiter unter den Pflanzen-Folsäure-Lieferanten), Vitamin C (schützt unsere Zellen und stärkt das Immunsystem) über Kalium bis hin zu Calcium und Magnesium. Das Vitamin C fördert die Aufnahme von Eisen in unser Blut, sodass einer Blutarmut entgegengewirkt wird. Auch für Menschen, die zu hohem Blutdruck neigen, empfiehlt sich Wirsing zur Senkung des Blutdrucks und zur Vorbeugung von Schlaganfällen oder Herzinfarkten – gedankt sei hier dem im Wirsing enthaltenen Kalium! Außerdem reduziert Wirsing nachweislich Entzündungen und schützt uns durch die enthaltenen Glucosinolate vor Krebs. Klingt ja alles schon fast nach einem Beipackzettel eines perfekten Medikaments, nicht wahr?!

 

Wer kennt noch Oma´s Kohlrouladen?! Großmama´s Küchenzauber – oft gefüllt mit einer Menge Hackfleisch… Wir wollen jetzt zwar die Erinnerung wachrufen, trotzdem aber bei einer vegetarischen Variation bleiben, denn mit dieser orientalischen Füllung schmecken die Rouladen ganz wunderbar!

So wird’s gemacht:

Den Bulgur (oder alternativ Buchweizen) nach Packungsanweisung in der 2 ½ -fachen Menge Wasser mit etwas Salz garkochen.

Den Wirsing waschen und die Blätter in kochendem Salzwasser etwa 3-4 Minuten blanchieren (Am besten in mehreren Durchgängen portioniert kochen). Die Wirsingblätter werden dann zum Beispiel mit einem Messergriff oder Ähnlichem am Strunk in der Blattmitte etwas weich geklopft, damit sie sich später besser rollen lassen 😊 Ihr könnt den Strunk natürlich auch flach abschneide- das bleibt euch überlassen- in jedem Fall sollen die Blätter am Ende gut biegsam sein.

Jetzt wird das restliche Gemüse (und die Nüsse) vorbereitet:
  • Die Möhren gut waschen und in kleine Würfel schneiden.
  • Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und fein hacken.
  • Die Datteln entkernen und ebenfalls in kleine Stücke schneiden.

Die Cashewkerne grob hacken (alternativ: Walnüsse oder Sonnenblumenkerne nehmen, die müsst ihr auch nicht hacken).

Die Zwiebeln, Möhren und den Knoblauch in etwa 1-2 EL Öl anschitzen und die fein gewürfelten Datteln und die gehackten Nüsse/ Kerne hinzugeben. Kurz mitbraten und dann mit reichlich Kräutern der Provence (mind. 1 EL) würzen. Die Gemüsemischung mit dem Bulgur/ Buchweizen mischen und ordentlich mit Salz & Pfeffer abschmecken. Nach Wunsch könnt ihr auch andere Gewürze, zum Beispiel etwas Zimt, Curry oder „Ras el Hanout“ hinzufügen.

Jetzt wird losgewickelt:
  • Jeweils etwa 3 EL Bulgur-Mischung auf die untere Mitte von je einem Wirsingblatt geben, dann die Blattseiten nach Innen klappen, die Roulade aufrollen und mit einem Zahnstocher fixieren.
  • Die Fertigen Rouladen anschließend in etwas Butter (ca. 1-2 EL) von allen Seiten goldig anbraten (das dauert etwa 5 Minuten).
  • Separat mischt ihr 400 ml passierte Tomaten mit Kräutern der Provence, Salz & Pfeffer und 1 TL Honig/Agavendicksaft und löscht damit die Wirsing-Rouladen ab.
  • Mit einem Deckel abgedeckt etwa 10 Minuten auf niedrig bis mittlerer Temperatur köcheln lassen.

Fertig! 😊 Bon Appetit! Lasst´s euch schmecken! Als Hauptgericht oder mit unserem Natur-Langkornreis von davert