Alle lieben sie: Machen satt und glücklich

Zutaten aus der Kochbox

  • 1 Zwiebel
  • 1 kg mehlig kochende Kartoffeln
  • 2 Eier

Zutaten @ home

  • 3 EL (50 g) Mehl
  • 4 EL Öl
  • 1 TL Salz
  • Pfeffer

Gesundheit

Kartoffeln gibt es nicht nur in tausenden von Sorten auf der Welt, sie sind für viele Menschen das wichtigste Grundnahrungsmittel und in verschiedenste Gerichte zu verarbeiten. Kartoffeln machen durch ihren hohen Ballaststoffgehalt gut satt, vermeiden Heißhungerattacken und sind durch viel Kalium sehr gut verdaubar. Sie haben einen hohen Vitamin-C und Vitamin-B-Gehalt, liefern viel Eiweiß und senken den Blutdruck.

VEGANE VARIANTE

  • 1 kg Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 1 TL Salz
  • Pfeffer
  • 50 g Reismehl
  • 1 EL Leinsamen

Für das Leinsamenei 1 EL Leinsamen mit 2 1/2 EL Wasser in einem separaten Schüsselchen vermengen.
Die sonstige Zubereitung geht wie oben. Auch das Leinsamenei einfach mit einarbeiten- es ist hier unser “veganer Kleber” …

Es duftet heiß aus Oma´s Küche?! Ein absoluter Klassiker und beliebt bei Kindern & Erwachsenen: Dieses Reibekuchenrezept nach Oma´s Art ist unkompliziert gehalten, denn: Einfach & ohne großen Schnickschnack schmeckt´s doch oft am besten!

Ein bisschen reiben, ein bisschen rühren und ein bisschen braten- fertig ist´s.
Ps: Ein Rezept für den THERMOMIX und eine VEGANE VERSION gibt´s weiter unten.

Und dazu?! –> Uns schmeckt´s am besten mit frischem Apfelmus! Lecker ist es aber auch mit etwas Schmand und Lachs, aber auch ein Kräuterquark oder eine Champignon-Rahmsoße passen gut dazu.

So wird’s gemacht:

  1. REIBEN
    Die Kartoffeln waschen und nach Wunsch schälen (ihr könnt sie auch dranlassen, die Schale steckt voll gesunder Nährstoffe)
    Die Zwiebel schälen.
    Kartoffeln und Zwiebeln grob reiben (es schmeckt lecker, wenn ihr sie nicht zu fein reibt, das gibt mehr Textur!)
  2. RÜHREN
    Die geriebene Masse mit den restlichen Zutaten gut verrühren und etwas durchziehen lassen.
    Ihr könnt an Gewürzen nach Lust und Laune natürlich variieren und zum Beispiel auch Papriapulver oder Kräuter einarbeiten.
  3. BRATEN Je etwa 1 EL Butter/ Öl in einer Pfanne erhitzen und die Puffer in mehrern Schüben (2-3 auf einmal) braten: Für jedes Puffer 2-3 EL der Masse in das heiße Öl geben, plattdrücken und von beiden Seiten goldgelb anbraten.
    Nach Belieben auf einem Küchenpapier abtropfen lassen.

Tipp: Probiert dazu doch mal unser leckeres Apfelmus-Rezept aus!
Die Puffer halten im Kühlschrank bis zu drei/vier Tagen.

Zubereitung im Thermomix:

Alle Zutaten in den Mixtopf geben, 10 Sekunden auf Stufe 5 zerkleinern und wie oben beschrieben in der Pfanne ausbacken.