Kaffeesatz: 10 tolle Verwendungen für Haus, Garten und Kosmetik

“Ein Käffchen am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen.”

Der morgendliche Kaffee ist bei vielen Menschen kaum noch wegzudenken- sei es als Ritual, als Aufwach-Mittelchen oder einfach „nur“ für den Genuss- zumindest starten etwa 60 % der Deutschen den Tag mit einer Tasse Kaffee. Meist bleibt es auch nicht nur bei einem kleinen Tässchen und oft trinken wir ihn so selbstverständlich nebenbei, dass wir es gar nicht richtig merken, wie viel Kaffeepulver da eigentlich verwendet wird. Dabei fällt eine große Menge Kaffeesatz- auch Prüt genannt-  an, der meist im Müll landet. Ab jetzt nicht mehr, denn wir wollen euch zeigen, wie vielfältig ihr diesen weiterverwenden könnt- denn soviel schonmal: Ob im Garten, im Haushalt oder als Kosmetik: Kaffeesatz ist eine wahre Wunder-Zutat.
Neugierig geworden?!
So könnt ihr den Kaffeesatz sinnvoll und vielfältig weiterverarbeiten…

Aber bevor´s losgeht noch kurz zur Lagerung:

Es lohnt sich, den Kaffeesatz gut austrocknen zu lassen, bevor ihr ihn verwendet. Breitet ihn dafür einfach auf einer flachen Unterlage aus und trocknet ihn auf der sonnigen Fensterbank oder mit der Restwärme im Backofen (zum Beispiel nach dem Brotbacken). Gut getrocknet lässt sich der Kaffeesatz dann wunderbar in einem Schraubglas aufbewahren.

 

Kaffeesatz im Garten

KAFFEESATZ ALS DÜNGER
Kaffeesatz hat viele Nährstoffe wie Stickstoff, Kalium oder Phosphor, die als Pflanzendünger einsetzbar sind. Den Kaffeesatz könnt ihr sowohl esslöffelweise unter die Erde von Zimmerpflanzen heben oder im Garten ausstreuen. Der pH-Wert von Kaffeesatz liegt zwischen 6,4 und 6,8- er ist also leicht sauer und eignet sich daher besonders für Pflanzen, die einen säurehaltigen Boden bevorzugen. Dazu gehören Hortensien, Rhododendren, aber auch einige Beeren, Kartoffeln und Tomaten wachsen darauf glücklich.

KAFFEESATZ FÜR DEN KOMPOST
Auch der Kompost profitiert von Kaffeesatz: Nicht nur von den Nährstoffen, sondern gleichzeitig auch von den Regenwürmern, die der Versuchung des Kaffees nicht widerstehen können.

PS: Wichtig dabei: Nicht zu viel auf einmal! Genau wie bei anderen Dünge-Mitteln können zu viele Nährstoffe nicht auf einmal aufgenommen werden und „stressen“ den Boden. Also lieber weniger und dafür regelmäßig.

ES LEBEN DIE REGENWÜRMER!
Regenwürmer sind wichtige Gartenhelferchen und lockern unter anderem den Boden. Regenwürmer sind wahrscheinlich ähnlich verrückt nach Kaffee wie wir Menschen: Das kommt uns zugute, denn sie arbeiten im Garten ausgestreuten Kaffeesatz wunderbar in den Gartenboden ein.

SCHNECKEN ADÉ!
Ist bei euch auch jeder Salat von den kleinen Nimmersatten angefressen? Kaffeesatz hilft dagegen! Denn Koffein ist für viele Schnecken giftig, sodass sie diesen meiden. Streut einfach eine Kaffeesatz-Reihe um die Pflänzchen, die ihr schützen möchtet.

AMEISENSTRASSEN-STOP
Ameisen legen zur Orientierung Spuren in den Beeten- Der Geruch von Kaffeesatz neutralisiert diese, sodass auch die Ameisen mal orientierungslos werden können und sich vielleicht lieber an einen anderen Ort als in das Lieblingsbeet verziehen.

Kaffeesatz im Haushalt

Jetzt sind wir schon bei den Tierchen und wollen auch mit ihnen weitermachen: Wespen sind wohl auch ohne Kaffee aktiv genug und können diesen nicht riechen. Wunderbar für uns, denn das nutzen wir doch einfach, um sie fernzuhalten: GEGEN WESPEN BEI DER KAFFEETAFEL hilft Kaffeesatz, wenn ihr getrockneten Kaffeesatz in einer brandfesten kleinen Schale anzündet- der aufsteigende Geruch wird von Wespen gehasst- von vielen Menschen hingegen wird er kaum wahrgenommen oder sogar gemocht.

GEGEN KRATZER IM HOLZ

Ganz ehrlich: In jedem Haushalt, in dem Holz verwendet wurde, gibt es doch den ein oder anderen Kratzer, nicht wahr?! Mit Kaffeesatz könnt ihr in wegmogeln: Den Kaffesatz leicht anfeuchten und mit einem Wattestab oder einem Schwamm auftragen- er füllt die Rille aus und das darin enthaltene Öl verschließt die Rille, sodass der Kratzer unsichtbarer wird. Ihr könnt den feuchten Kaffeesatz auch vorher mit etwas Olivenöl vermengen und dann auftragen. Kurz einziehen lassen und anschließend die verbliebenen Kaffee-Krümel mit einem sanften Tuch entfernen.

GEGEN unangenehmen GERUCH?!

Stinkende Schuhe?! Einfach eine Handvoll Kaffeesatz in die Schuhe geben und über Nacht stehen lassen. Am nächsten Tag sollte der unangenehme Schweiß-Geruch verflogen sein und der Kaffeesatz kann leicht entfernt/ ausgebürstet werden.
Auch einem unangenehm riechenden Kühlschrank kann so entgegengewirkt werden: Einfach eine Schale Kaffeesatz hineinstellen- so werden Gerüche neutralisiert.

Als SCHEUERMILCH

Die Töpfe werden nicht sauber? Fett und Eingebranntes brauchen nicht unbedingt harte chemische Reinigungsmittel- auch Kaffeesatz tut´s! Wenn der Schmutz ganz hartnäckig ist, könnt ihr die Pfanne in heißem Wasser mit einer Handvoll Kaffeesatz einweichen lassen und nach einer Viertelstunde alles abwaschen. Ansonsten geht´s auch ohne Einweichen und der Kaffeesatz schrubbt ähnlich wie Scheuermilch so manchen hartnäckigen Dreck vom Backblech. Auch der Grill oder Ablagerungen in Vasen lassen sich so gut säubern: Hierfür lasst den Kaffeesatz wiederum vor dem Schrubben mit etwas heißem Wasser ziehen.

Achtung: Den Kaffeesatz bitte nicht zum Reinigen von Ceran- und Glaskeramikfeldern anwenden!

Kaffeesatz zu Kosmetik verarbeiten

Mensch mag es kaum ahnen, aber mit Kaffeesatz lassen sich tolle Kosmetikprodukte herstellen.

Die Pulverkörnchen des Kaffesatzes helfen oft dabei, abgestorbene Hautpartikel sanft zu entfernen. Das Koffein fördert dabei die Durchblutung und strafft die Haut. Die Massage beim Auftragen tut der Haut gut, wirkt beruhigend und gleichzeitig energetisierend.

Kaffeesatz- PEELING selber machen
– die plastikfreie Alternative

Schnell gemachtes Peeling: Einfach Kaffeesatz mit etwas Olivenöl oder einem anderen Pflanzenöl deiner Wahl zu einer Paste verrühren. Diese eignet sich besonders gut für empfindsame Cellulite-Stellen an der Haut, wirkt pflegend und Cellulite-vorbeugend. Die Paste einfach auf die betroffenen Stellen geben und vorsichtig einmassieren. Die Paste kann bis zu 20 Minuten einmassiert werden oder zumindest so lange einwirken und wird dann einfach mit Wasser abgewaschen, die Haut trockengetupft und das zurückbleibende Öl pflegt die Haut.

Wieviel Öl und wieviel Kaffeesatz? Das hängt ganz von der Größer der betroffenen Stellen ab. Fang doch erst einmal klein an und versuche es an einer Stelle- das Peeling ist schnell herzustellen und MEHR geht immer 😉

LIPPENPEELING – schnell selbst gemacht
gegen trockene und rissige Lippen für mehr Geschmeidigkeit und gute Durchblutung

  • 1 TL Kaffeesatz
  • 1 TL Natron oder Zucker (mit Zucker schmeckt´s natürlich besser!)
  • 1 TL Kokosöl

So geht´s: In einem kleinen Schüsselchen alle Zutaten gut verrühren und das fertige Peeling mit dem Finger achtsam auf die Lippen auftragen und dabei etwa 2-3 Minuten achtsam einmassieren.
Dann vorsichtig die Peeling-Reste mit einem angefeuchteten leicht warmen Tuch abnehmen. Regelmäßig einmal pro Woche angewendet, bekommt ihr so langfristig sehr geschmeidige Lippen.

HAARSPÜLUNG aus Kaffeesatz

Klingt erstmal seltsam, wirkt aber: Dadurch wird das Haar kraftvoller und glänzt mehr.  Besonders gut eignet sich diese Spülung für dunklere Haarfarben.

Zutaten:

  • 3-4 EL Kaffeesatz
  • Wasser

Den Kaffeesatz mit etwas Wasser in einem Schälchen zu einer Paste verrühren und dann direkt verwenden: Die Paste gleichmäßig ins Haar einmassieren und dabei auch die Kopfhaut in eine angenehme Massage mit einbeziehen, sodass das Koffein bis zur Haarwurzel wirken kann. Die Spülung für 5-10 Minuten im haar lassen und danach gründlich ausspülen. Regelmäßig angewendet glänzt das Haar so kraftvoller.