low carb
für starke Nerven und ein gesundes Herz

Zutaten aus der Kochbox
(werden mitgeliefert)

  • 2 Zucchini
  • 4 Eier
  • 1 Knoblauchzehe

Zutaten @ home

Gesundheit

Zucchini- die Gurke der Kürbis-Familie
Trotz ihrer Ähnlichkeit zur Gurke, wird die Zucchini der Familie der Kürbisse zugeordnet. Sie wächst regional und von Juli bis zum September ist meist die Zucchini-Hochsaison. Auch wenn die Zucchini meist noch recht klein und in unreifem Zustand geernet wird, kann sie bis zu einem Meter lang werden. Zucchinis liegen als Vitamin-C-Versorger sehr weit vorne im Rennen, sind durch ihren großen Wassergehalt kalorienarm, schützen das Herz und haben sogar eine recht gute C02- Bilanz. Sie enthalten viel Kalium, was Stoffwechselprozesse fördert,  Magnesium für den Knochenaufbau und stärkere Nerven sowie recht viel Eisen.
Zucchinis können auf vielfältige Art und Weise weiterverarbeitet und auch haltbar gemacht werden und sind sogar roh essbar.

Die ideale Gemüsereste-Verwertung!

So schnell kann ein leckeres lowcarb-Gericht zubereitet sein! Dieses Rezept bietet die optimale Resteverwertungs-Möglichkeit für übriggebliebenes Gemüse! Wir haben das Rezept zwar für euch mit Zucchini erstellt, allerdings könnt ihr hier kreativ werden und jegliches klein geschnittenes Gemüse verarbeiten. Besonders lecker schmeckt es auch mit Champignons und/ oder Spinat. Auch anderes Blattgrün, z.B. Kohlrabi-Blattgrün, Schwarzkohl-Blätter oder Brokkoli-Blätter könnt ihr hier mitverwerten. Oder habt ihr vielleicht sogar noch ein paar Oliven oder getrocknete Tomaten im Schrank?!

Wenn wir hier im Rezept „Zucchini“ schreiben, könnt ihr somit immer auch das restliche Gemüse mitdenken und an diesen Stellen verwerten. Viel Freude beim Experimentieren!

So wird’s gemacht:

Die Zucchini waschen und trocknen und entweder in kleine Stückchen Schneiden, in dünne Scheiben hobeln oder nach Wunsch sogar fein reiben.

Das Öl in einer Pfanne erhitzen, den Knoblauch schälen, fein hacken oder pressen und gemeinsam mit der Zucchini in der Pfanne anbraten.

Die Eier mit der Milch verquirlen, salzen, pfeffern und mit den Wunschgewürzen verfeinern (zum Beispiel Curry, Oregano oder Paprikapulver).

Dann die Eiermischung auf das Gemüse geben und den Herd auf eine niedrige Stufe stellen. Jetzt solltet ihr einen Deckel auf die Pfanne legen und die Frittata bei kleiner Hitze etwa 8-10 Minuten stocken lassen.

Wenn ihr entscheidet, dass die Frittata genug gestockt ist, reibt etwas Käse darauf oder bröselt ein wenig Fetakäse darüber und lasst diesen bei geschlossenem Deckel für etwa 3 Minuten schmelzen.

Fertig!

Tipp: Dazu empfehlen wir einen frischen Salat und/oder eine Brotzeit.