Vollmundige Köstlichkeit:
Für Augen, Nerven & Stoffwechsel

Zutaten

Für ein mittleres Glas

  • 350 g Hokkaido-Kürbis-Püree
  • 1/2 Zwiebel/ 1 Frühlingszwiebel
  • Pflanzenöl
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 EL Senf
  • Salz & Pfeffer
  • Kräuter nach Belieben
    wir empfehlen: frische Petersilie & Paprikapulver

Gesundheit

Es gibt knapp 1000 unterschiedliche Kürbisarten, die ursprünglich in tropischen Gebieten heimisch waren und erst nach und nach in unsere Breitengrade eingezogen sind, hier aber mittlerweile geliebt und nicht mehr wegzudenken sind (das gleiche gilt übrigens auch für die Verwandten der Kürbis-Familie: Die Gurken und Melonen.

Am liebsten wird oft der Hokkaido-Kürbis verwendet. Er muss nicht geschält werden, da auch in der Schale sehr wichtige gesunde Nährstoffe enthalten sind. Hokkaido-Kürbisse sind durch den hohen Kaliumgehalt gut für unsere Blase und die Nieren, enthalten viel Vitamin A, was unsere Sehkraft stärkt und schützt uns mit Antioxidantien vor zellschädigenden Stoffen. Die B-Vitamine sind gut für unsere Nerven und regen den Stoffwechsel an.
Hokkaidos haben eine super CO2-Bilanz. Wir bekommen ihn ganz regional und können ihn guten Gewissens essen und vielfältig verarbeiten: Ob in Quiches, Tartes, Suppen, als Ofengemüse, Kuchen oder wie hier als Marmelade- Kürbis schmeckt vollmundig, immer anders und meistens umwerfend lecker.

Kürbisaufstrich mit Senf

Klingt ungewöhnlich? Das mag sein! Schmeckt aber vorzüglich 😊 Probiert´s doch einfach mal aus! Dieser Aufstrich ist eine gesunde vegane Brotzeit-Erweiterung und eignet sich auch wunderbar als Mitbringsel in der Herbstzeit.

Es geht ganz einfach:

Für das Püree den Kürbis entkernen, in kleine Stücke schneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und mit 2 EL Zitronensaft beträufeln. Bei 200 °C im Backofen ungefähr 20 Minuten backen, bis die Stücke weich sind. Nun in eine Schüssel umfüllen, mit einem Stabmixer pürieren und beiseitestellen. 

Tipp: Falls mehr Püree entsteht: Wunderbar! Dann verwendet dieses doch einfach als Grundlage für ein leckeres Kürbis-Brot oder pimpt es mit Gewürzen eurer Wahl auf und löffelt es mit einem Schuss Zitrone zum Mittagessen.

So geht´s weiter:

Die Zwiebel schälen, würfeln und in etwas Öl in einer Pfanne andünsten. Diese nun mit dem Kürbispüree und den restlichen Zutaten (außer der Petersilie) vermengen.
Nach Wunsch kann der Aufstrich nun nochmal püriert werden, damit er feiner ist.
Zum Schluss noch die Petersilie hacken und unterheben.
Fertig 😊

Ps: Hier kommt ihr zum Rezept für frisch gebackenes Kürbisbrot.

Pps: Wie ihr die Kerne zu einem leckeren gesunden Snack verarbeiten könnt, erfahrt ihr hier.

Auf der Suche nach weiteren Kürbis-Anregungen??! Hier findet ihr Tipps, Anregungen & Rezepte für die Kürbis-Verwertung.