Vitamin-C-Booster:
Stärkt das  Immunsystem

Zutaten aus der Kochbox

  • Gemüsereste aus den letzten Kisten (z.B. Kartoffeln, Möhren, Lauch, Brokkoli, Kohlrabi, Sellerie, Pastinake, Kürbis, …)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe

Zutaten @ home

  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer
  • 1 EL Öl
  • 200 ml Sahne/ Crème fraîche/ Schmand (was da ist)
    vegane Alternative: z.B. Soja cuisine
  • n.B. frische Kräuter

Gesundheit

Wusstet ihr eigentlich, wie sehr Klimawandel & Gesundheit zusammenhängen?!
Weltweit bringt der Klimawandel ungleichverteilte Nahrungsmittel, Hungerleiden, Trockenheit & Dürre, Mangelernährung, psychische und physische Erkrankungen & frühzeitige Tode mit sich. Doch wie können wir unseren gesamten Planeten gesund halten?!
Das geht laut Planetary health diet nur, wenn wir grundlegend auch unsere Ernährung ändern: “Weniger Fleisch, mehr pflanzliche Produkte” lautet zum Beispiel einer der Leitsätze. Tierische Produkte, besonders Fleisch, haben einfach eine viel höhere Treibhausemission.
Auch ein moderater Konsum von Milchprodukten wird empfohlen.
Und was das Gemüse angeht: Je bunter, desto gesünder, denn desto nährstoffreicher ist unsere Mahlzeit auch.
Klingt gut?! Finden wir auch! Macht´s euch bunt und lasst´s euch schmecken!

Auch wenn die Woche gut geplant ist: Ein bisschen was bleibt immer übrig.
Wie ihr aus Gemüseresten eine leckere Cremesuppe zubereiten könnt, verraten wir euch hier.
Ihr braucht dazu lediglich die Gemüse-Überbleibsel der letzten Lieferung(en),einen Hauch Experimentierfreude und ein paar Extras obendrauf.

Geht schnell, ist lecker und Zero Waste 🙂

Das Gute daran: Ihr könnt die Suppe so variieren wie ihr es wollt: Verfeinert mit mehr oder weniger Zwiebeln & Knofi, Lauch, Kürbis, Champignons, Möhren, Brokkoli… alles, was das Herz begehrt und auch aus Gemüseresten ein leckeres Essen entstehen lässt.

So wird’s gemacht:

(nach Belieben veganisierbar!)

  • Zwiebeln & Knoblauch schälen und fein hacken.
  • Alle beliebigen Gemüsereste nach Bedarf schälen und in in feine Stücke schneiden. (Wir empfehlen euch einen Kartoffelanteil von etwa einem Drittel, dann wird die Suppe besonders cremig.)
  • 1 Liter Gemüsebrühe bereitstellen.
  • Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin glasig anbraten. (Nach Belieben könnt ihr hier natürlich auch Knoblauch verwenden oder an dieser Stelle Lauch hinzufügen.)
  • Das restliche Gemüse (insgesamt etwa 1 kg) hinzugeben und für ein paar Minuten andünsten und mit der Gemüsebrühe ablöschen.
  • Die Suppe für etwa 20 Minuten köcheln lassen. In der Zwischenzeit nach Wunsch die frischen Kräuter (Petersilie passt gut!)
  • Die Suppe mit einem Stabmixer pürieren, mit Sahne, Crème fraîche, Schmand oder einer veganen Sahne-Alternative verfeinern, mit Salz & Pfeffer abschmecken und mit frischen Kräutern garniert servieren.
  • Zum Schluss könnten z. B. gebratene Zwiebeln / Champigons etc. beigefügt werden.