Für die Konzentration & besseren Schlaf

Zutaten aus der Kochbox

Für 4 Personen

  • 250 g Risottoreis
  • 40 g Alsan/Butter
  • 300 g Champignons oder andere Pilze
  • 2 EL gehackte Petersilie
  • 2 Spritzer Zitronensaft
  • 50 g geriebener Parmesan

Zutaten @ home

  • Salz, Pfeffer
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • Käsealternative: 3 EL Hefeflocken
  • optional: (vegane) Sahne/ Kokosmilch
  • 100 ml Weißwein; alternativ: Apfelsaft

Gesundheit

Pilze sind nicht nur kulinarische Leckerbissen, sondern halten auch wichtige Nährstoffe für uns bereit. Die in ihnen enthaltene Folsäure fördert unsere Konzentration, verbessert den Schlaf und vermindert Reizbarkeit. Der hohe Vitamin 3-Gehalt unterstützt unsere Nerven, Muskeln und dient der Energiegewinnung und -umwandlung in unserem Körper. Außerdem versorgen sie uns mit pflanzlichen Eiweiß und sind in ihrem vollmundigen Geschmack nicht zu toppen.

Wir lieben Risotto! Viel zu selten kochen wir solche One-Pot-Reisgerichte, die eigentlich viel unkomplizierter sind als viele von uns denken…
Pilzrisotto gehört zu den am meisten bekannten Risotto-Gerichten – nicht ohne Grund, denn es schmeckt einfach phantastisch!
Bisher habe ich bei Risotti immer meinen Bruder vorgelassen- er war bei uns in der Familie der Spezialist für Gerichte mit Weißwein- aber jetzt habe auch ich es ausprobiert und werde es definitiv beibehalten!! Das Gericht eignet sich wunderbar als Festtagsgericht- ein Rezept zum wohlfühlen…
Übrigens: Keine Sorge- von dem Gericht könnt ihr keinen Alkohol-Schwips bekommen- er verdampft beim Kochen und hinterlässt uns freundlicherweise seinen einzigartigen Geschmack.

So wird’s gemacht:

  • Die Pilze putzen, in Scheiben schneiden und in einer separaten Schüssel mit ein paar Spritzern Zitronensaft beträufeln.
  • Die Zwiebeln und die Knoblauchzehe schälen und fein hacken.
  • In einem separaten Topf 600 ml Gemüsebrühe anrühren (ihr braucht dafür etwa 1 EL Gemüsebrühepulver & kochendes Wasser)
  • In einer Pfanne etwas Öl erhitzen, die Zwiebeln und den Knoblauch darin glasig dünsten, den Reis kurz mit anbraten und dann mit Weißwein ablöschen.
  • Unter stetigem Rühren die Brühe einrühren und etwa 10 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.
  • Die Pilze untermischen und das Ganze für etwa 25 weitere Minuten bei kleiner Hitze garen lassen. Dabei hin und wieder umrühren und falls der Reis anpappen sollte, gegebenenfalls noch etwas heißes Wasser hinzufügen.
  • Wenn der Reis bissfest ist, 40 g Alsan/ Butter, den geriebenen Käse (vegane Alternative: 3 EL Hefeflocken) und die Kräuter unterheben und alles mit Salz, Pfeffer und nach Belieben noch etwas Zitronensaft abschmecken.

Geht das auch mit “normalem” Reis? –ja, auch das ist möglich. Aber für den richtigen Biss & Geschmack wird der Risottoreis empfohlen.

Tipp: Um das Risotto noch cremiger zu bekommen, könnt ihr während der Garzeit/ Kochzeit nach und nach auch etwas Kokosmilch oder (vegane) Sahne oder etwas ähnliches unterrühren.