Power-K(n)opf für Lebensenergie

Zutaten aus der Kochbox (werden mitgeliefert)

  • Kohlblätter vom Chinakohl oder Wirsing (4 große oder 8 kleine)
  • 900g Kürbis
  • 800g Kartoffeln
  • 80g Quinoa

Zutaten @ home

  • 500ml Gemüsebrühe
  • Salz / Pfeffer / Muskat
  • 1 EL Butter/Alsan
  • optional: frische Kräuter z.B. Petersilie

Gesundheit

Da ist sie wieder, unsere herrliche Kohlzeit. Seit Wochen können wir in unserer Ökofresh Kochbox immer wieder andere, frisch geerntete Kohlsorten vorstellen.

Der Chinakohl  ist eigentlich ein Exot. Wobei die meisten ihn ja kennen dürften. Ein gesunder Power-K(n)opf für Lebensenergie. Durch seine sekundären Pflanzenstoffe Flavonoide, Chlorophyll, Indole und Phenole hält er gesund und jung. Er pusht das Immunsystem mit seinen Senfölen, ist leicht verdaulich und kann, laut Studien, vor Magen- und Darmgeschwüren schützen.

 

Wer hätte gedacht, dass wir mal solche Kohlfans werden? Dieses Rezept ist ein wunderbares Feiertags-Essen und erinnert ein wenig an Oma´s Kohlrouladen- aber diesmal mit regionalen saisonalen Zutaten und eben vegetarisch/vegan. Viel gesünder also!

 

Fangen wir an:

  • Den Kürbis waschen und entkernen.
    Tipp: Die Kerne nicht wegwerfen!
    Ihr könnt sie entweder trocknen lassen und für die Aussaat nächstes Jahr verwenden oder leckere geröstete Kürbiskerne daraus machen.
  • Den Kürbis würfeln und in Salzwasser garkochen. Anschließend abgießen.
  • Den Quinoa in einem Sieb gründlich kalt abspülen.
  • Den Quinoa mit der zweieinhalbfachen Menge Wasser und etwas Salz aufkochen und ca. 15-20 Minuten bei geringer Hitze quellen lassen und dann abgießen.
  • 500 ml Gemüsebrühe ansetzen (1 EL Gemüsebrühepulver mit heißem Wasser übergießen).
  • Den Kürbis stampfen oder mit einem Stabmixer pürieren. Einen Teil vom Kürbis für die Soße mit 200 ml Gemüsebrühe mischen und abschmecken. Evtl. mit Wasser verlängern.
  • Den restlichen Kürbis mit dem Quinoa mischen und abschmecken.
  • Die Wirsingblätter in reichlich Wasser 2 Minuten kochen, anschließend in kaltem Wasser abschrecken.
  • Den Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Die Kürbismasse in die Wirsingblätter einwickeln und in eine ofenfeste Form geben. Mit der restlichen Gemüsebrühe übergießen und für 25 Minuten in den Ofen geben.
  • Währendessen die Kartoffeln schälen, würfeln und in Salzwasser garkochen. Abgießen und mit Alsan/Butter und nach Wunsch frischen gehackten Kräutern (z.B.Petersilie) mischen.
  • Die Kartoffeln mit den Rouladen und der Soße anrichten und servieren.

Ps: Hier kommt ihr zum Rezept für frisch gebackenes Kürbisbrot.

Wie ihr die Kerne zu einem leckeren gesunden Snack verarbeiten könnt, erfahrt ihr hier.

Gemüsebrühe selbst gemacht?! Das geht ganz einfach!

Auf der Suche nach weiteren Kürbis-Anregungen??! Hier findet ihr Tipps, Anregungen & Rezepte für die Kürbis-Verwertung.