Nervositäts-, & Stresskiller

Zutaten aus der Kochbox

  • 300-400 g Mangold (oder anderes Blattgrün, z.B. Kohlrabiblätter/Spinat…)
  • 300 g Pilze
  • 400 g Nudeln
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 (vegane) Sahne
  • 1/2 Zitrone

Zutaten @home

  • Salz & Pfeffer
  • 2 EL Olivenöl
  • optional zum Bestreuen:
    • Sonnenblumenkerne oder andere Kerne
    • Feta oder Hefeflocken

Gesundheit

Lange Zeit war Mangold viel bekannter und mehr genutzt als Spinat, der sich den Mangold-Platz durch den “feineren” Geschmack einnahm- aber zu unrecht, denn Mangold ist nicht nur super gesund, sondern hat auch einen intensiven und aromatischen Geschmack. Schon seit Jahrhunderten gilt Mangold als Heilmittel für Unruhe und Nervosität. Er versorgt uns nicht nur mit wichtigen Mineralien wie Eisen, Phosphor, Kalium und Magnesium, sondern hat auch einen sehr hohen Vitamin-A und Vitamin-C-Gehalt. Höchste Zeit also, dass Mangold wieder mehr auf den Teller kommt!

Mangold wächst noch bis in den Winter hinein auf regionalen Feldern und bringt mit seinen grünen, roten oder gelben Stängeln nicht nur Farbe, sondern auch Gesundheit auf den Teller. Ob ihr das Rezept in der angegebenen veganen Variante macht, oder Kuh-Sahne & Feta verwendet, bleibt euch überlassen!

Bei dieser Pasta könnt ihr übrigens euer gesamtes “Blattgrün” verwenden: Ob Kohlrabi- oder andere Kohlblätter, Spinat oder Brokkoli-Grün- einfach wie die Mangoldblätter verwenden. Wir haben zum Beispiel Schwarzkohl-Blätter aus dem Garten eingearbeitet und es schmeckt wunderbar!

So wird’s gemacht:

  1. Den Mangold gründlich waschen und trocken tupfen, die Pilze ebenfalls säubern und bereitstellen.
  2. Die Pasta nach Packungsanleitung aufsetzen, gar kochen & abgießen.
  3. Währenddessen den Mangold in Stücke schneiden. Die Stiele dabei feiner und dünner schneiden als die Blätter, da der Strunk meist länger gart und die Blätter sehr fein sind. Lagert die klein geschnittenen Stiele am besten separat von den Blättern in unterschiedlichen Schüsselchen zwischen, bis ihr sie gleich verwendet.
  4. Die Pilze in Scheiben schneiden. Den Knoblauch und die Zwiebel schälen und fein hacken.
  5. In einer Pfanne etwa 2 EL Olivenöl erhitzen, die Zwiebel & den Knoblauch darin glasig dünsten und anschließend die Pilze und die Mangold-Stiele hinzugeben. Unter Rühren etwa 3 Minuten mit anbraten und dann die Hitze ein wenig herunterstellen.
  6. Den Spinat und die Sahne hinzugeben, sodass der Boden bedeckt ist und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
  7. Bei mittlerer Hitze unter Rühren köcheln lassen, bis das Gemüse eure gewünschte Konsistenz bekommt.
  8. Nun die Mangold-Mischung unter die fertig gekochten & abgegossenen Nudeln heben, ein paar Spritzer Zitronensaft (alternativ auch Balsamiocessic oder Sojasoße) hinzugeben & erneut mit Gewürzen abschmecken.
  9. Optional könnt ihr nun Sonnenblumenkerne oder andere Kerne fettfrei unter Rühren in einer Pfanne goldig braun werden lassen.
  10. Die Mangold-Pasta wahlweise mit Hefeflocken, Feta und/oder Kernen bestreuen und servieren.

Guten Appetit!