Blumenkohl-Curry macht gesund und schlank!

Zutaten aus der Kochbox

  • Naturreis
  • Ca. 20 g Ingwer
  • Ca. 20g Kurkuma
  • 1 Zwiebel
  • ca. 400g Blumenkohl
  • 400 ml Kokosmilch
  • 50g Tomatenmark
  • 1 Knoblauchzehe

Zutaten @ home

  • 400ml Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer
  • Etwas Öl
  • 1 EL TL Paprikapulver
  • 2 EL Currypulver
  • 2 TL getr. Kräuter, z.B. Oregano und Thymian

Gesundheit

Die vielen gesunden Inhaltsstoffe im Blumenkohl können vorbeugend gegen einige Krankheiten wirken, wie z. B. Herzerkrankungen und Diabetes. Der Kohl hilft außerdem bei Magen-Darm-Erkrankungen und wird durch den Kurkuma in diesem Rezept perfekt ergänzt. Sulforaphan und Isothiozyanat machen den Blumenkohl zu einem besonders gesunden Gemüse. Die beiden Stoffe hemmen das Wachstum von Tumorzellen und können vorbeugend gegen Krebs wirken.

Tipp: Schmeckt auch gut als kalte Zwischenmahlzeit und ist wunderbar im Kühlschrank haltbar. Durchgezogen schmeckt´s noch besser 😊
 

Besonders im Herbst & Winter brauchen wir einfach leckere Rezepte, die uns von innen wärmen und glücklich machen. Dieses Curry schmeckt himmlisch: Es ist super gesund, macht satt und der fruchtig (nd leicht scharfe) Ingwer-Geschmack wärmt, gibt uns Kraft und ist super für unser Immunsystem. Als Gast haben wir Kurkuma mit dabei, eine beliebte Heilpflanze, die die Verdauung fördert und Entzündungen hemmt.

Auch kalt schmeckt es übrigens super, lässt sich also auch wunderbar mitnehmen oder auch einfrieren. Bei uns gibt es solche Currys immer wieder zu Familien- oder Geburtstagsfeiern als warme Speise am Buffet: Wir stellen dann ein paar Schüsseln und Löffel daneben und meist ist es ratzfatz weggeputzt – sogar schneller als die Pizza und das heißt schon was, oder?

Tipp: Dazu schmeckt auch leckeres Fladenbrot- vielleicht ergänzt mit einem frischen Joghurt-Minz-Dip. Wir lieben auch ein paar frisch geknackte Walnüsse dazu.

So geht´s:

Den Blumenkohl waschen und halbieren, dann in kleine Röschen oder Stückchen schneiden. Auch der Strunk ist essbar, wenn ihr den untersten schmalen Teil mit einem Messer entfernt, dann grob die Schale abmacht und das Innere des Strunks in kleine Stückchen schneidet. Die Blätter sind ebenfalls köstlich und passen wunderbar mit in die Pfanne
Ps: Die Schale und übrige Blätter könnt ihr übrigens trocknen und anschließen für selbst gemachte Gemüsebrühe verwenden.

Die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen, Ingwer heiß abspülen, schälen und beides in feine Stücke hacken.

Tipp: An dieser Stelle könnt ihr auch andere Gemüse-Überbleibsel kleinschneiden und einarbeiten, besonders gut passen !

In einer großen Pfanne etwas Öl erhitzen und den Ingwer mit Knoblauch und der Zwiebel darin kurz andünsten. Nach etwa 3 Minuten erst Paprikapulver, kurz danach dann das restliche Gemüse hinzugeben und alles unter Rühren kurz anbraten. Nebenbei den Naturreis mit der 2,5 fachen Menge an Wasser in einem Topf aufkochen und ca. 30 Min. mit Deckel köcheln lasseln.

Mit Curry, Salz, Kurkuma (fein gehackt), Tomatenmark und Kräutern würzen und mit der Gemüsebrühe und der Kokosmilch ablöschen. Nun könnt ihr das Curry für etwa 20 Minuten abgedeckt bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Je nachdem, wie flüssig ihr es wollt, fügt einfach noch etwas Wasser hinzu.

Ps: Abgekühlt könnt ihr das Curry ohne Bedenken für zwei Tage im Kühlschrank lagern oder natürlich auch etwas davon einfrieren und nach Belieben auftauen.

Guten Appetit!

Ps: Habt ihr nun noch einen halben Blumenkohl übrig? Dann macht doch einfach Blumenkohl-Wings daraus 😉

 

Kochbox gekauft aber nicht alle Basics zuhause? Gibt’s hier bei uns 😉

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.