Weihnachtliche Vitamin-Bombe-
Brainfood, das glücklich macht

Zutaten

    • 150 g Haselnusskerne (mit Haut) oder andere Nüsse/Mandeln, die ihr noch zu Hause habt
      –> gemahlen oder selber mahlen
    • 150-200 g Schoki (alle Schokoreste aus den Schränken können hier rein!)
    • 200 ml Sojamilch (oder andere Milch)
    • Vanille
    • 70 g Alsan/Butter
    • 60 g Zucker/Agavendicksaft

    Gesundheit

    Haselnüsse sind kleine Vitaminwunder. Besonders hoch ist der Vitamin-E- Gehalt in ihnen, der unsere Zellen vor freien Radikalen schützt und gut für Haut und Haar ist. Die perfekte Kombi aus Calcium und Phosphor stärkt unsere Knochen. Haselnüsse zählen, genau wie Mandeln zum wahren “Brainfood”, da sie durch den hohen Magnesium-, Phosphor- und Vitamin E-Gehalt unsere Konzentration fördern und die Nerven stärken. Gerade für VeganerInnen und VegetarierInnen sind Haselnüsse, wie auch Mandeln übrigens ideal: Sie versorgen uns mit Eisen und viel Eiweiß- eine perfekte Fleisch- und Fischalternative! Die CO2-Bilanz von Haselnüssen ist dabei aber besser als die von Madeln. Übrigens: Je besser sie gekaut werden, desto gesünder sind sie und desto besser kann unser Körper die darin enthaltenen Nährstoffe verarbeiten.

    Ihr sucht eine gesündere Nutella-Alternative? Wir haben sie!

    Ganz ohne Konservierungsstoffe, viel weniger Zucker und um Welten leckerer als die Nutella-Variante- versprochen! Hier könnt ihr übrigens all eure Schoki-Reste aus den Schränken verwerten, ebenso wie einen bunten Mix aus Nüssen und/oder Mandelkernen.

    Ihr habt nicht genügend Schoki zu Hause?! Macht nichts! Nehmt einfach so viel wie ihr da habt und gebt etwa 50 g Kakaopulver dazu, das funtioniert auch super.

    Dieser Schokoaufstrich ist einfach umwerfend- ich habe ihn schon in den unterschiedlichsten Varianten probiert und immer hat er auch großes Lob kassiert.

    Es geht ganz einfach:

    Die Haselnüsse/ Mandeln mahlen (zum Beispiel im Thermomix auf Stufe 8) und in einer Pfanne fettfrei anrösten. Das kann schnell gehen, also Achtung! Am besten daneben stehenbleiben, immer wieder rühren und die Pfanne rechtzeitig von der Platte nehmen, denn auch in einer heißen Pfanne dunkeln sie noch nach…
    Beim Anrösten entsteht ein wunderbares Aroma, das diesen Aufstrich so umwerfend lecker macht.

    In einem separaten Töpfchen das Alsan/die Butter gemeinsam mit der Milch, dem Zucker/Agavendicksaft, der Vanille und der zerbrochenen Schoki erwärmen. Wenn ihr auch Kakao verwendet, weil ihr zum Beispiel nicht genügend Schokolade da habt oder einfach weil ihr es noch schokoladiger wollt, rührt ihn mit einem Schneebesen unter die flüssig gewordene Schoki-Masse, sodass keine Klümpchen entstehen.

    Jetzt noch die Haselnüsse (oder andere Nüsse/Mandeln, die ihr verwendet habt) unter die Schoki-Masse rühren, gut einarbeiten und die fertige Schokocreme in saubere Gläser füllen und auskühlen lassen.
    Ein schönes Geschenk, das immer geht!
    Viel Freude beim Zubereiten und Verschenken!