Stärkt die Nerven und
schützt unsere Körperzellen

Zutaten aus der Kochbox

  • 500 g Pasta
  • 1/2 Hokkaido Kürbis
  • 300g Champignons
  • 200 ml (vegane) Sahne
  • 1 Zwiebel

Zutaten @ home

  • 250ml Wasser oder Brühe
  • Öl
  • Salz / Pfeffer / Muskat

Gesundheit

Es gibt knapp 1000 unterschiedliche Kürbisarten, die ursprünglich in tropischen Gebieten heimisch waren und erst nach und nach in unsere Breitengrade eingezogen sind, hier aber mittlerweile geliebt und nicht mehr wegzudenken sind (das gleiche gilt übrigens auch für die Verwandten der Kürbis-Familie: Die Gurken und Melonen.

Am liebsten wird oft der Hokkaido-Kürbis verwendet. Er muss nicht geschält werden, da auch in der Schale sehr wichtige gesunde Nährstoffe enthalten sind. Hokkaido-Kürbisse sind durch den hohen Kaliumgehalt gut für unsere Blase und die Nieren, enthalten viel Vitamin A, was unsere Sehkraft stärkt und schützt uns mit Antioxidantien vor zellschädigenden Stoffen. Die B-Vitamine sind gut für unsere Nerven und regen den Stoffwechsel an.
Hokkaidos haben eine super CO2-Bilanz. Wir bekommen ihn ganz regional und können ihn guten Gewissens essen und vielfältig verarbeiten: Ob in Quiches, Tartes, Suppen, als Ofengemüse, Kuchen oder als Nudelgericht- er schmeckt vollmundig, immer anders und meistens umwerfend lecker.

So wird’s gemacht:

  • Den Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Den Kürbis halbieren und aushöhlen.
    Ps: Die Kerne nicht wegwerfen! Ihr könnt sie entweder in einer Pfanne anrösten und später auf euer Gericht streuen oder sie zu einem Knabbersnack verarbeiten: Geröstete Kürbiskerne mit Rosmarin & Salz.
  • Den Kürbis in ca. 1x1cm große Würfel schneiden. Mit etwas Öl und Salz mischen und auf ein Backblech geben.
  • Den Kürbis für ca. 15 Minuten backen. Anschließend auskühlen lassen.
  • Die Hälfte vom Kürbis pürieren.
  • Zwiebel in Streifen und Champignons in Scheiben schneiden.
  • Wasser für die Nudeln aufstellen und salzen. Die Nudeln nach Packungsanweisung kochen.
  • Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Pilze darin anbraten. Die Zwiebelstreifen zugeben und 3 Minuten braten. Aus der Pfanne nehmen.
  • Gemüsebrühe, Sahne und Kürbispüree zugeben. Einkochen lassen, bis die Soße eindickt.
    Ps: Gemüsebrühe könnt ihr ganz leicht aus Gemüseresten selber machen!
  • Nudeln, Champignons und die restlichen Kürbiswürfel zugeben und vermischen

Kochbox gekauft aber nicht alle Basics zuhause? Gibt’s hier bei uns 😉

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.