stärkt das Immunsystem
& schützt vor Krebs

Zutaten aus der Kochbox

  • 500g Kartoffeln
  • 1 Chinakohl (etwa 700 g)
  • 400 ml Milch (Kuhmilch oder vegane Alternative)
  • 1 Zwiebel
  • 2 Eier
  • 100g Käse
  • veganer Möhrenspeck (selbstgemacht)
    Das Rezept gibt´s hier
    alternativ: Räuchertofu

Zutaten @ home

  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 1 EL Mehl
  • Öl
  • Salz / Pfeffer / Muskat

 

Gesundheit

CHINAKOHL- kalorienarm, fettarm und super gesund! Chinakohl ist ein gesunder Power-K(n)opf für Lebensenergie und voll von wichtigen Nährstoffen. Durch seine sekundären Pflanzenstoffe Flavonoide, Chlorophyll, Indole und Phenole hält er gesund und jung. Er pusht das Immunsystem mit seinen Senfölen, ist leicht verdaulich und kann, laut Studien, vor Magen- und Darmgeschwüren schützen. 

Wir stecken mitten in der Kohlsaison! Und gerade weil wir die Kohlsorten vielleicht eher meiden, da es viel einfacher ist, auf das Altbekannte zurückzugreifen, möchten wir euch leckere Rezeptvorschläge für diese super gesunden Wintergemüsesorten mit auf den Weg geben.

Ps: Ihr könnt den Auflauf übrigens auch mit anderen Kohlsorten machen. Schaut doch einfach, was ihr noch im Kühlschrank oder in der Abstellkammer habt: Auch die Kartoffeln könnt ihr durch Pastinaken, Möhren oder Topinambuer ergänzen und vielleicht wollt ihr ja gerade auch ein paar Käsereste loswerden, die unbedingt verwertet werden müssen?! Das ist hier DIE Gelegenheit!

So  geht´s:

FÜR DEN MÖHRENSPECK

  • Veganer Möhrenspeck?! Das schmeckt fantastisch! Wenn ihr euch für diese Variante entscheidet, fang am besten mit dem Möhrenspeck an, dann kann er im Ofen gebacken werden, während ihr den Rest des Gratins zubereitet. Hier geht´s zum Rezept.
  • Alternativ könnt ihr natürlich auch geräucherten Tofu verwenden.

FÜRS GRATIN:

  • Die Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben hobeln. Besonders gut geht das mit der Hobelseite einer Reibe oder mit Schneideschutz auch mit der Brotschneidemaschine.
  • Den Kohl in feine Streifen schneiden und gegebenenfalls den Strunk in feine Stückchen.
  • Die Zwiebel schälen und in Stückchen schneiden.
  • Den Ofen auf 200 Grad Ober- Unterhitze vorheizen.
  • Nun etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln kurz darin anbraten. Sobald sie angedünstet und leicht goldig werden, von der Herdplatte nehmen. Unter die Kartoffelscheiben heben.
    Ps: Wenn ihr das Gratin nicht mit Möhrenspeck, sondern mit geräuchertem Tofu macht, wird dieser gemeinsam in Würfel geschnitten udn gemeinsam mit den Zwiebeln angebraten
  • Die Brühe mit der Milch, den Eiern und 1 EL Mehl mit einem Schneebesen gut verquirlen und mit reichlich Salz, Pfeffer & Muskat würzen (hier könnt ihr natürlich auch andere Gewürze verwenden, zum Beispiel Paprikapulver oder Kräuter der Provence).
  • Nun könnt ihr eure Auflaufform einfetten und mit dem Schichten beginnen:
    “Kartoffelschicht- Kohlschicht-Möhrenspeck- Kartoffelschicht- Kohlschicht-Möhrenspeck-” usw..
  • Anschließend das Gratin mit Käse bestreuen und mit dem Guss übergießen.
    Ps: Verwendet an dieser Stelle doch einfach all eure alten Käsereste- jedes Gratin wird so ganz individuell.
  • Nun kommt das Gratin für etwa 40 Minuten (200 °C, Ober- und Unterhitze) in den Ofen, bis es goldig braun ist.

Tipp: Habt ihr nicht den ganzen Kohl verwendet? Den Rest könnt ihr zum Beispiel in eine wärmende Gemüsesuppe einarbeiten- Lecker! Oder ihr macht Wirsing-Chips daraus?!