proteinreich, kalorienarm
und trotzdem sättigend

Zutaten aus der Kochbox

  • 500g Topinambur
  • 250g Quark (alternativ: selbstgemachter Hummus)
  • optional: allerlei Gemüsereste (z.B. Brokkoli, Pilze, Kohl, …)
  • Frische Kräuter

Zutaten @ home 

  • Gewürze nach Belieben: z.B.:
    • 1 TL Paprikapulver
    • 1 TL Curry
    • etwas Zimt
  • Salz, Pfeffer
  • 3 EL Olivenöl

Gesundheit

Die kleinen Topinambur-Knollen ähneln optisch den Ingwer-Wurzeln, sind botanisch mit der Sonneblume verwandt und geschmacklich eher wie Kartoffeln oder Pastinaken. Gesund sind sie in jedem Falle: Das Wintergemüse wird auch die “Diabetiker-Kartoffel” genannt, da sie viel Inulin enthalten, einen Ballaststoff, der den Blutzucker kaum beeinflusst. Inulin fördert auch die Darmgesundheit, indem sie die Darmflora anregt und Abwehrkräfte stärkt.  Topinambur-Knollen haben übrigens auch nur die Hälfte der Kalorien von Kartoffeln, sind aber trotzdme sehr proteinreich und demnach auch sättigend. Hinzu kommt ein hoher Kalzium-, Kalium-, Phosphor-, und Eisengehalt, sowie eine Reihe wichtiger Vitamine wie A-, B-, D- und C-Vitamine. Bei diesen vielen Gesundheitsaspekten ist es doch mehr als einen Versuch wert, dieses Wintergemüse auf den Teller zu bringen, oder?

Vegane Quarkalternative:

Hummus- leicht gemacht.

Ein Rezept gibt´s hier 🙂

Tipp: Dazu passt ein knackig frischer Salat.

„Topinambur?!– was ist denn das?“ Mag sich der/die ein oder andere vielleicht fragen- zumindest war das die Reaktion einiger unserer NachbarInnen, als wir die kleinen Knollen vor zwei Tagen aus der Erde gezogen haben. Sie wachsen dort den ganzen Herbst und Winter über und sprießen jedes Jahr aufs Neue.

Zugegeben, Topinambur schmecken erst einmal etwas gewöhnungsbedürftig, aber richtig zubereitet sind sie nicht nur lecker, sondern auch eine vieeeeel gesündere Kartoffel-Alternative. Gebackene Topinambur sind ganz einfach und nebenbei zubereitet. Sie sättigen und sind proteinreich, haben aber nur halb so viele Kalorien wie Kartoffeln.

So wird’s gemacht:

Für die gebackene Topinambur:

Den Backofen auf 200 °C vorheizen.

Die Topinambur-Knollen in kaltem Wasser waschen und mit einem Gemüseschwamm putzen. Anschließend in Streifen schneiden oder halbieren.

Die geschnittene Topinambur in einer Schüssel mit dem Öl, Salz, Pfeffer und den Wunschgewürzen vermischen. Wir empfehlen als Gewürzmischung 2 TL Curry, 1 TL Paprikapulver, etwas Zimt und Rosmarin. Und natürlich Salz und Pfeffer. Mit den Händen gut vermischen und anschließend auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Im Ofen für etwa 30 Minuten backen, bis die Knolle von innen weich und von außen knusprig ist.

Ps: Zusätlich zur Topinambur könnt ihr allerlei Gemüsereste einarbeiten: Kartoffeln, Möhren, Lauch, Pilze, Kohl,.. werdet kreativ! So schmeckt´s immer etwas anders.

Währenddessen könnt ihr den Kräuterquark zubereiten.
Zutaten:

  • 250 g Magerquark
  • ½- 1 TL Salz, Pfeffer
  • 2 TL Kräuter der Provence
  • ½ TL Paprikapulver
  • Optional: gehackte frische Kräuter

Einfach alle Zutaten  in einer Schüssel vermengen und mit den Lieblingsgewürzen würzen.
Tipp: Sehr lecker: Minze- wir haben noch welche aus dem Garten verwendet, die wir im Sommer getrocknet haben.

Die gebackene Topinambur mit dem frischen Kräuterquark servieren und genießen 😉