Winterliches Superfood: Leckeres Grünkohl-Pesto zu Penne & Co.

Pesto selber machen ist easy: Einfach die Zutaten durch den Mixer jagen und fertig! Schmeckt viel besser als die gekaufte Variante und ist dazu sogar noch mit regionaleren Zutaten: Statt Pinienkernen verwenden wir Sonnenblumenkerne, da der ökologische Fußabdruck viel kleiner ist. Der Geschmack ist übrigens phantastisch! Und weil wir euch neben dem sommerlichen „Möhrengrün-Pesto“ auch eine Winter-Variante anbieten möchten, kommt hier ein Winter-Rezept mit Grünkohl. Klingt ungewohnt?! Ja, aber probiert es mal aus- so habt ihr Grünkohl bestimmt noch nie probiert. Ob zu Pasta, im Salat, aufs Brot, auf die Pizza oder gestrichen auf Gemüse-Stücke (z.B. Blumenkohl oder Auberginen) im Ofen gebacken- Pesto ist vielfältig einsetzbar und hält sich in Schraubgläsern verschlossen auch ganz gut im Kühlschrank.

Ps: Statt Grünkohl könnt ihr übrigens auch Wirsing, Schwarzkohl oder im Frühling und Sommer auch Basilikum, Bärlauch oder Petersilie verwenden. Statt Sonnenblumenkernen verwendet gern auch andere Nüsse oder Kerne (Walnüsse, Mandeln, Kürbiskerne,…).

Zutaten (4 Personen)

  • 200 g Grünkohl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 100 g Sonnenblumenkerne
  • 2 EL Zitronensaft
  • 200 ml Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • Nach Belieben frische Kräuter
  • 500 g Pasta

Superfood- Vitaminbombe!

Kochzeit: 20 Min.

Zeichnung Topf

1. Nudeln aufsetzen & Kohl blanchieren

Wollt ihr das Pesto direkt verzehren? Dann setzt am besten schonmal das Nudelwasser auf und kocht die Pasta je nach Packungsanweisung gar.

Den Grünkohl waschen, die untersten Strünke entfernen (aber nicht wegwerfen! Ihr könnt damit Gemüsebrühe machen). Die Blätter klein schneiden und anschließend in kochendem gesalzenem Wasser für etwa 4 Minuten blanchieren. Dann gut abtropfen lassen.

2. Kerne rösten & alles mixen

Die Sonnenblumenkerne (alternativ: Mandeln) in einer Pfanne fettfrei unter Rühren goldig braun werden lassen. Das kann sehr schnell gehen, also bleibt am besten neben der Pfanne stehen.

Den Knoblauch schälen und grob schneiden und alle Zutaten, (auch die abgetropften Grünkohlblätter) mit einem Mixer oder dem Pürierstab pürieren und nach Belieben abschmecken.

Zeichnung Kochmütze

3. Umfüllen & Servieren

Das Pesto in saubere Schraubgläser füllen, für eine bessere Haltbarkeit mit Olivenöl bedecken und gut verschließen.

Oder sofort genießen?! Einfach auf die frisch gekochten & abgegossene Pasta geben, wahlweise mit Hefeflocken, selbstgemachtem Mandelparmesan oder Käse bestreuen.
Guten Appetit!