Zutaten aus der Frischekiste
1/2 Roter Spitzkohl
3 EL Schnittlauch

Zutaten aus dem Rezeptpaket
150ml Schlagsahne
2 Eier
Ca. die Hälfte vom Hartkäse

Zutaten Küchenbasics (@home oder individuell bestellen)
100g Bandnudeln pro Person
Etwas Öl

 

Ein Mix aus verschiedenen Obst- und Gemüsesorten – in Kombination mit ausreichender Bewegung – bedeutet ein geringeres Risiko, Krebs oder anderen Krankheiten zu erleiden. Für diese Abwechslung sorgen wir und – Kohl! Ha, da ist er wieder und er gehört für uns jede Woche mind. 1 x auf den Speiseplan.

Er steckt voller Vitamine (C und A, B1, B2, B6, Folsäure), Mineralstoffe in Hülle und Fülle und Spitzkohl wirkt sehr basisch. Dazu kommen viele sekundäre Pflanzenstoffe. Insgesamt verbessert er die Cholesterinwerte, ist antibakteriell, reinigt und dämpft Entzündungen und kann Stimmungen aufhellen. Komisch, dass in Deutschland immer weniger Kohl gegessen wird. Er gehört definitiv zu den Gemüsearten, die auf den wöchentlichen Speiseplan gehören. Und lecker ist er auch noch, verzehrbar auch roh z. B. als Salat (zumindest der Spitzkohl) oder in Form unserer leckeren Gerichte, wie ihr gleich sehen werdet 🙂

Übrigens – dieser Spitzkohl ist rot und soll etwas herzhafter schmecken als sein grüner Bruder. Ihr könnt gerne berichten, wie er euch geschmeckt hat.

Anleitung:

Spitzkohl putzen, den Strunk keilförmig herausschneiden und die Kohlblätter in 2 cm breite Streifen schneiden. Der Strunk kann einfach roh geknabbert werden. In Rotweinsoße geschmort oder einfach in Salzwasser gekocht, in Scheiben geschnitten und mit Salz, Pfeffer, Kümmel oder Olivenöl gewürzt entstehen aus dem Strunk auch abwechslungsreiche Gemüsebeilagen. Also, nicht wegwerfen #zerowaste 🙂

150 ml Schlagsahne, 2 Eier (Kl. M), 3 El Schnittlauchröllchen und 70 g Käse reiben und verquirlen.

Die Bandnudeln in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung bissfest garen.

ca. 3 EL Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Spitzkohl darin unter Rühren 6-7 Min. anbraten. Nudeln abtropfen lassen und zum Spitzkohl geben. Käse-Sahne-Mischung darüber gießen und bei milder Hitze zugedeckt ca. 3-4 Min. ganz leicht stocken lassen.

Und fertig ist das Wunderwerk 🙂

Guten Appetit!

Zutaten aus der Frischekiste
Zucchini, ruhig alle. bzw. wie es passt
ca. 250 g Tomaten
1 Zehe Knoblauch

Zutaten aus dem Rezeptpaket
4-6 Stiele Thymian
4 Eier
ca. Hälfte vom Hartkäse

Zutaten Küchenbasics (@home oder individuell bestellen)
Salz
Pfeffer
3 El Olivenöl
0.5 Tl Oregano, getrocknet

 

Die Zucchini ist zumindest aus unserer Küche nicht mehr wegzudenken. Sie stammt übrigens aus Italien, zumindest ihr Name. Dieser kommt ursprünglich von “zucca” und zucca heißt Kürbis. Zucchini würde man also mit “Kürbischen” übersetzen. Sie sind relativ kalorienarm und enthalten Mineralstoffe wie Kalzium, das für die Knochen wichtig ist, sowie Spurenelemente wie Eisen, das für die Blutbildung benötigt wird. In Kürbisschen findet sich zudem Beta-Carotin, eine Vorstufe von Vitamin A, das der Körper zum Beispiel für das Sehen braucht. Auch Vitamin C ist in Kürbisschen enthalten.

Zur Zubereitung:

Okay, wechseln wir mal wieder zu Zucchini (auch wenn Kürbisschen irgendwie niedlich klingt). Den Ofen schon mal auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Zucchini in feine Scheiben schneiden. Tomaten sechsteln. Knoblauch und Thymian hacken, mit Oregano und Öl mischen. Hartkäse fein reiben. Eier verquirlen. Eier mit dem geriebenen Hartkäse und etwas Salz und Pfeffer mischen.

Die Hälfte des zusammengemixten Kräuteröls in eine Auflaufform (25 x 19 cm) träufeln. Zucchini-Scheiben fächerartig in die Form legen. Tomaten dazwischensetzen. Gemüse mit Salz und Pfeffer würzen. Parmesan-Ei-Mischung darübergießen. Mit dem restlichen Kräuteröl beträufeln und im heißen Ofen im unteren Ofendrittel 35–40 Min. goldbraun backen.

Wer möchte, kann gerne noch Käse wie Mozzarella zwischen den Tomaten und Zucchini-Scheiben verstecken. Gibt geschmacklich noch mal einen kleine Kick 🙂

Lasst es euch schmecken!

Zutaten aus der Frischekiste
500 g Kartoffeln
3 Karotten
2 Zwiebeln
1 El gehacktes Karottengrün

Zutaten aus dem Rezeptpaket
50 g Sahne
150 g Creme fraiche

Zutaten Küchenbasics (@home oder individuell bestellen)
Prise Salz, Pfeffer, etwas heimischer Honig und Muskatnuss nach eigenem Geschmack
Öl zum anbraten
750 ml Gemüsebrühe

Diese Suppe lehnt sich an die berühmte Kartoffelsuppe aus dem Thermomix-Rezeptbuch an. Leicht abgewandelt und auf unsere Gesundheitskiste abgestimmt – und total lecker.

Zur Zubereitung

Kartoffeln, Karotten und die Zwiebeln schälen. Das Kaarottengrün beiseite legen. Die Zwiebeln in kleine Würfel schnippeln, die Karotten in kleine Scheiben und die Kartoffeln in mundgerechte Stücke. Öl in einem großen Suppentopf erhitzen und die Zwiebeln bei mittlerer Hitze für ca. 4 – 5 Minuten anschwitzen. Dann gibst du die Karotten und Kartoffeln dazu und löschst alles mit der Gemüsebrühe ab. Für ca. 30 Minuten köcheln lassen.

Danach alles mit einem Stabmixer grob pürieren. Dann 150 g Creme fraiche, 50g Sahne, Prise Salz, Pfeffer, ein TL Honig, Muskatnuss nach eigenem Geschmack und 1 El gehacktes Karottengrün hinzufügen. Gut verrühren und für weitere 10 Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit das restliche Karottengrün waschen und zerkleinern. Die Kartoffelsuppe zusammen mit dem zerkleinerten Karottengrün servieren.

Guten Appetit.

 

Zutaten aus der Frischekiste
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Ingwerstück
3 Karotten
alles an Brokkoli
1 rote Paprika
1/2 Roter Spitzkohl
Saft einer halben Limette

Zutaten aus dem Rezeptpaket
1 Dose Kokosmilch

Zutaten Küchenbasics (@home oder individuell bestellen)
1 EL Öl
2-3 EL Currypaste (je nach gewünschter Schärfe)
100 ml Wasser
Salz, Pfeffer und Chili zum Würzen
Reis zum Servieren

Jetzt geht’s los, ein wahres Freudenfeuer an Gemüse für Auge, Geist und Körper.

Rundkornreis (mit Wasser gekocht im Verhältnis 1Reis:2Wasser) passt perfekt zu diesem vegetarischen Genuss. Am besten aufsetzen und nach dem Aufkochen Herd ausstellen. Das quillt ein paar Minuten und dann ist der Reis mit dem Gemüse zusammen fertig 😉

Das Gemüse jetzt waschen und würfeln. Den roten Spitzkohl vom Strunk lösen und den Strunk mit dem Gemüse würfeln (aber nicht die Kohlblätter). Den Brokkoli putzen und in Röschen teilen. Öl in eine tiefe Pfanne oder in den Wok geben bei mittlerer Hitze. Zwiebel, Knoblauch, Ingwer, Brokkoli und die Karotten hinzugeben. Nach 2 Minuten die Paprika hinzu und das Gemüse etwas andünsten.

Nun die Currypaste hinzufügen und ca. 1 Minute in das Gemüse einrühren. Als nächstes die Kokosmilch und das Wasser hinzugeben, umrühren und mit Salz, Pfeffer und Chili würzen. Ca. 6 Minuten mit geschlossenem Deckel kochen.

Während das Curry kocht, kann der Spitzkohl gewaschen und in dünne Streifen geschnitten werden. Spitzkohl und Limettensaft hinzugeben und vorsichtig unterrühren. Nach ca. 3-4 Minuten ist das Curry fertig zum Servieren. Den Reis in eine Tasse füllen, etwas andrücken und dann auf den Teller umstülpen. Das Curry kommt drumherum.

Guten Appetit.

 

So wirst du mit Ökofresh zum Chefkoch!

Für unsere leckeren Rezepte benötigst du meist einige Zutaten.

Für die warme Küche gibt es Rezeptpakete, die du jede Woche für 10€ hinzufügen kannst (auch im Abo). Mit einem Rezeptpaket kannst du aus der Frischebox vier Rezepte zaubern.

Dabei gehen wir davon aus, dass Küchenbasics vorhanden sind. Wenn nicht, kannst du sie in unserem Shop dazubestellen.

Für Frühstück und Abendbrot liefern wir dir gerne unsere wechselnde Brotzeit nach Hause.

 

Noch Fragen?

Wir sind gerne für dich da!

post@oekofresh.de

0176 821 696 90

NEWSLETTER

Bleib auf dem Laufenden!

Bio Lieferdienst für Gemüse im Landkreis Osnabrück