Zutaten aus der Frischekiste

1 Wirsing
ca. 250-400g Steinchampignons
1 Zitrone

Zutaten aus dem Rezeptpaket

1 EL Butter
1-2 Knoblauchzehen
3 Stiele Salbei
1 Becher Creme Fraiche

Zutaten Küchenbasics (@home oder individuell bestellen)

200g Vollkornreis
2El Olivenöl
150ml Gemüsebrühe
Ca. 60g Käse (irgendeiner, der eh weg muss…)
Salz, Pfeffer

 

Wir lieben Kohl – und ganz besonders den Wirsing. Er ist nicht nur lecker, sondern auch wunderschön. Ich konnte bei Google tatsächlich nichts zu dem Thema Schönheit+Wirsing finden. Dabei juckt es mir jetzt schon in den Fingern, dieses wunderbare Gemüse frischgepflückt vom Weidenhof abzuholen und euch in die Frischekiste zu legen. Diese weitläufigen, blumig entfalteten und strukturierten Blätter, den Kohlkopf wie im mütterlichen Schoß einbettend… Eine Augenweide! Denkt daran, wenn ihr ihn auspackt 😉

Dabei ist er noch gechmacklich zurückhaltend, so dass er bei Kombinationen gerne einem anderen Gemüse den geschmacklichen Vortritt lässt. Wie sympathisch. Man liest im Internet sogar, dass er vor Krebs schützen soll. Was kann Gemüse eigentlich noch? Auch wenn ich das jetzt eigentlich eher rhetorisch meinte, dürften in diesem Zusammenhang immer wieder Eigenschaften wie entzündungshemmend und blutdrucksenkend genannt werden.

Zur Zubereitung:

Vollkornreis nach Packungsanleitung in Salzwasser gar kochen. Inzwischen Wirsing putzen, die äußeren Blätter entfernen, waschen und den Wirsing in schmale Spalten schneiden. Dabei den Strunk nicht entfernen. Wirsingspalten in kochendem Salzwasser ca. 8 Minuten blanchieren, herausnehmen, kalt abschrecken und gut abtropfen lassen. Eine Auflaufform mit Butter auspinseln und Wirsingspalten hineinlegen.
2.
Pilze putzen und klein schneiden. Salbei waschen, trocken schütteln und Blätter in feine Streifen schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken. Öl in einer Pfanne erhitzen und Pilze und Knoblauch darin anbraten. Salbei und Creme Fraiche untermischen, mit Salz und Pfeffer würzen und mit Brühe ablöschen. Vom Herd ziehen.
3.
Pilzmischung über dem Wirsing verteilen, Käse darüber reiben und im vorgeheizten Backofen bei 220 °C (Umluft 200 °C; Gas: höchste Stufe) ca. 15 Minuten goldbraun gratinieren. In der Zwischenzeit Zitrone heiß abwaschen, trocken tupfen und Schale fein abreiben. Überbackenen Wirsing mit Zitronenabrieb bestreuen und mit dem Vollkornreis servieren.

Guten Appetit 🙂

Zutaten aus der Frischekiste

2 oder mehr Spitzpaprika Ramiro

Zutaten aus dem Rezeptpaket

1 Pck. Feta
1 Knoblauchzehe
Petersilie

Zutaten Küchenbasics (@home oder individuell bestellen)

200-400g Dinkel-Spaghetti
2 EL Tomatenmark
2 El Olivenöl
Salz und Pfeffer
Evtl. ein TL Chili-Flocken

 

Auch schnelle Gerichte haben bei uns einen festen Platz im Programm. Es hilft im Alltag einfach immens – und an erster Stelle steht da unsere geliebte Pasta als Grundlage. Wir empfehlen an dieser Stelle, wie immer, Dinkel-Spaghetti. Schüttet das Nudelwasser nicht weg, ein bisschen brauchen wir unten für’s Gericht, mit dem Rest des Wassers lässt sich mindestens die Vorwäsche beim Abspülen nach dem Essen erledigen. Die Stärke löst den Dreck.

So, und nun wird uns auch gewahr – wir haben viel zu lange keine Paprika mehr in die Frischekiste gelegt. Eigentlich ist sie eine Gesundheitsbombe (viele Vitamine, dazu Kalium, Magnesium, Zink, Calcium) und hat wenig Kalorien. Wie passend, jetzt auf dem Weg in die Badesaison.

Aber Achtung – auf keinen Fall konventionelle Paprika mehr kaufen oder essen. Da sind so viele synthetische Spritzmittel drauf, durch diese wird unsere Gesundheitsbombe zur Giftbombe. Deswegen achtet drauf, möglichst regionale Bio-Paprika zu kaufen. Da diese immer etwas teuer sind, versuchen wir, an 2. Wahl – Ware heranzukommen. Da hat die köstliche Spitzpaprika mal eine Macke, aber sie schmeckt perfekt und es ist einfach mehr drin in der Kiste 😉

Zubereitung:

  • Spaghetti nach Packungsanleitung bissfest garen.
  • Spitzpaprika in dünne Streifen schneiden. Knoblauch fein hacken.
  • Olivenöl in deiner großen Pfanne erhitzen und Paprika kurz anbraten, Knoblauch dazugeben und 5 Minuten anrösten.
  • Tomatenmark dazugeben 1 Minute anschwitzen und mit etwas Nudelwasser angießen.
  • Petersilie dazugeben und abschmecken (wer mag – und keine Kinder versorgen muss – kann an dieser Stelle Chiliflocken zufügen).
  • Nudeln abgießen und mit der Soße vermengen.
  • Mit Feta (oder einer veganen Variante) bestreuen.

Lasst es euch schmecken!

Zutaten aus der Frischekiste

Den kompletten Brokkoli

Zutaten aus dem Rezeptpaket

1 EL Butter

Zutaten Küchenbasics (@home oder individuell bestellen)

1 EL Haferflocken
Salz
Reis

 

Heute mal eine ganz besondere, aber wirklich gesunde Variante der Mandelbutter – nämlich mit Haferflocken. Eigentlich bereitet man dieses Rezept mit Mandelblättchen zu. Diese sind aber im Bio-Sektor gerade schwer zu bekommen, also habe ich eine Alternative gesucht.

Ok, es ist selten, dass ich nicht sofort von dem Gemüse schwärme, aber Haferflocken haben mich sozusagen erst darauf gebracht, Ökofresh mit dem Gesundheitsfokus zu gründen. Wir hatten vor einigen Jahren Besuch von unserem australischen Freund Tim. Er berichtete, wie er eine Krebskrankheit überlebt habe, und schob dies auf seinen täglichen Konsum von Haferflocken. Damals habe ich erst den unmittelbaren Zusammenhang zwischen meinem persönlichen Gesundheitszustand und meinem Speiseplan erkannt. Haferflocken sorgen für Muskelaufbau, sind Energielieferanten, sorgen für eine schnellere Wundheilung und unterstützen den Gewebe- und Zellaufbau. Und das sind nur einige der faszinierenden Kräfte von Haferflocken.

Zubereitung:

Ca. 2-3 Tassen Reis nach Anleitung garen. Den Brokkoli putzen, waschen, teilen und ca. 6 Min. in Salzwasser blanchieren. In einer Pfanne ohne Fett die Haferflocken anbraten (nicht schwarz werden lassen, dann werden sie bitter), dann die Butter hinzufügen und schmelzen lassen. Brokkoli abgießen, mit dem Reis auf einen Teller servieren und die Haferflockenbutter über den Brokkoli gießen. Dazu schmeckt unser Eichblatt-Salat von dieser Woche. Hmmmmm :))))

PS: noch ein Tipp aus meiner Zeit in Japan. Meine dortige Gastmutter hat den Reis erst in eine Tasse gefüllt und dann auf dem Teller umgestülpt. Fuji-Yama Reisberg. Das sieht einfach klasse aus!

Zutaten aus der Frischekiste

Maiskolben
Kartoffeln

Zutaten aus dem Rezeptpaket

Butter

Zutaten Küchenbasics (@home oder individuell bestellen)

 

3EL Olivenöl
1 EL Salz
1 EL Pfeffer (gemahlen)
1EL Paprikapulver

Als erstes werden die Kartoffeln zubereitet. Sie werden gewaschen und geviertelt. Die Schale bleibt natürlich dran. Legt sie mit dem Olivenöl, Salz, Pfeffer und Paprikapulver in eine Schüssel mit Deckel und schüttelt alles gut durch. Im vorgeheizten Backofen (ca. 180-190 Grad Umluft) 30-40 Minuten garen. 

In der Zwischenzeit kümmern wir uns mal um den Mais. Maiskolben – das ist eine besondere Spezialität meines Kumpel Jonas, Bio-Ackerbauer im großen Stil. Man kann laut seinen Aussagen (und er hat verdammt noch mal recht) beim Maiskolbenkochen genau 2 Fehler machen.

1) Das Wasser salzen
2) Den Kolben zu lange kochen. 

In fast allen Rezepten, die mensch im Internet so lesen kann, wird Mais in Salzwasser gekocht und 15-30 Minuten. Nach 15-30 Minuten ist der Kolben komplett bis ins Innere gar. Das heißt aber auch, dass die Maiskörner außen viiiiel zu lange durchgekocht wurden. Dadurch verwandelt sich der Zucker langsam in Stärke und schmeckt nicht mehr so gut. Außerdem verliert Mais dann sehr schnell seine gesundheitliche Kraft. Er ist eine Wohltat für Muskeln und Herz – aber nicht, wenn alle Mineralstoffe durch zu langes Kochen ausgeschwemmt werden. Außerdem mögen Kinder ihn bei kurzer Kochzeit noch lieber. 

Vor dem Kochen müssen eigentlich nur die Blätter und Fäden entfernt und manchmal die Enden gestutzt werden. Nach dem 5-7 minütigen Kochen wird der Mais in Butter gerollt, mit etwas Salz oder Kräutersalz bestreut und zusammen mit den Wedges weggeschlemmt. Dazu passt Salat und leckere Saucen nach Belieben. 

 

 

So wirst du mit Ökofresh zum Chefkoch!

Für unsere leckeren Rezepte benötigst du meist einige Zutaten.

Für die warme Küche gibt es Rezeptpakete, die du jede Woche für 10€ hinzufügen kannst (auch im Abo). Mit einem Rezeptpaket kannst du aus der Frischebox vier Rezepte zaubern.

Dabei gehen wir davon aus, dass Küchenbasics vorhanden sind. Wenn nicht, kannst du sie in unserem Shop dazubestellen.

Für Frühstück und Abendbrot liefern wir dir gerne unsere wechselnde Brotzeit nach Hause.

 

Noch Fragen?

Wir sind gerne für dich da!

post@oekofresh.de

0176 821 696 90

NEWSLETTER

Bleib auf dem Laufenden!

Bio Lieferdienst für Gemüse im Landkreis Osnabrück