Vitamin-C-Booster:
Stärkt das  Immunsystem

Zutaten aus der Kochbox

  • Gemüsereste aus den letzten Kisten (z.B. Kartoffeln, Möhren, Lauch, Brokkoli, …)
  • Kohlrabi
  • 1 Zwiebel

Zutaten @ home

  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer
  • 1 EL Öl
  • 200 ml Sahne/ Crème fraîche/ Schmand (was da ist)
    vegane Alternative: z.B. Soja cuisine
  • n.B. frische Krätuer
  • Variation: 1 Knoblauchzehe

Gesundheit

Im Gegensatz zu anderen Kohlsorten zeichnet sich die Kohlrabi durch die ihre Bekömmlichkeit aus und lässt sich auch roh gut verspeisen. Durch den leicht süßlichen Geschmack ist sie auch bei Kindern als gesunder Snack oder zum Abendbrot beliebt.

Die Kohlrabi steckt voller Mineralstoffe und Vitamine, die das Nervensystem, Muskeln und die Durchblutung stärken, Haut und Haar sowie die Cholesterinwerte verbessern.

Das Vitamin C der Kohlrabi stärkt das Immunsystem und schon 100 Gramm Kohlrabi decken den Tagesbedarf an Vitamin C zur Hälfte ab.

Die Kohlrabiblätter nennt man auch die “Herzblätter” des Gemüses – und das nicht ohne Grund: Die Blätter besitzen oft noch mehr Nährstoffe als die Pflanze selbst und sollten unbedingt mitverwendet werden. Kohlrabiblätter haben doppelt so viel Vitamin C und sogar 10 Mal so viel Kalzium und Eisen wie die Knolle selbst!
Da kann doch niemand mehr “Nein” sagen!

Die Blätter sind vielseitig weiterverwendbar und besonders köstlich ist es, diese genau als Spinat-Alternative zuzubereiten.

 

Auch wenn die Woche gut geplant ist: Ein bisschen was bleibt immer übrig.
Wie ihr aus Gemüseresten eine leckere Cremesuppe zubereiten könnt, verraten wir euch hier.
Ihr braucht dazu lediglich die Kohlrabi der letzten Lieferung, alle sonstigen Gemüsereste und ein paar Extras obendrauf.

Geht schnell, ist lecker und Zero Waste 🙂

Das Gute daran: Ihr könnt die Suppe so variieren wie ihr es wollt: Verfeinert mit mehr oder weniger Zwiebeln & Knofi, Lauch, Kürbis, Champignons, Möhren, Brokkoli… alles, was das Herz begehrt und auch aus Gemüseresten ein leckeres Essen entstehen lässt.

So wird’s gemacht:

(nach Belieben veganisierbar!)

  • Die Zwiebeln, die Kohlrabi, Kartoffeln und alle anderen Gemüsereste nach Bedarf schälen und in in feine Stücke schneiden. (Wir empfehlen eine Mischung aus Zwiebeln, Knoblauch, Kohlrabi, Kartoffeln, einer Möhre und nach Belieben Lauch.)
  • 1 Liter Gemüsebrühe bereitstellen.
  • Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin glasig anbraten. (Nach Belieben könnt ihr hier natürlich auch Knoblauch verwenden oder an dieser Stelle Lauch hinzufügen.)
  • Das restliche Gemüse (insgesamt etwa 1 kg) hinzugeben und für ein paar Minuten andünsten und mit der Gemüsebrühe ablöschen.
  • Die Suppe für etwa 20 Minuten köcheln lassen. In der Zwischenzeit nach Wunsch die frischen Kräuter (Petersilie passt gut!)
  • Die Suppe mit einem Stabmixer pürieren, mit Sahne, Crème fraîche, Schmand oder einer veganen Sahne-Alternative verfeinern, mit Salz & Pfeffer abschmecken und mit frischen Kräutern garniert servieren.
  • Zum Schluss könnten z. B. gebratene Zwiebeln / Champigons etc. beigefügt werden.